NLA OL Rep 410

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Bezirksregierung Weser-Ems

Laufzeit 

1978-2004

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Durch die Verwaltungs- und Bezirksreform wurden zum 01.02.1978 die acht Mittelinstanzen in Niedersachsen zu vier Regierungsbezirken reduziert. Oldenburg wurde Sitz der Bezirksregierung Weser-Ems, die also auch die Verwaltungssprengel der ehemaligen Bezirkrsregierungen in Osnabrück und Aurich übernahm.

Bestandsgeschichte 

Rep 410 Bezirksregierung Weser-Ems
Zeit: (1677-1690) 1859-2011 (Stand: Juni 2018)
Umfang: 251,3 lfd. m; 13.481 Verzeichnungseinheiten
Erschließung: Archivdatenbank/Internet (Achtung: viele Verzeichnungsdatensätze sind im Internet aus Datenschutzgründen verborgen und deshalb nur am Standort einsehbar!)

Die in Niedersachsen 1978 durchgeführte Reform der mittleren Verwaltungsebene war die Konsequenz der Gebiets- und Verwaltungsreform, die in Niedersachsen seit den 60er Jahren durchgeführt und von der so genannten Weber-Kommission umgesetzt wurde. Dabei wurde die Mittelinstanz nicht in Frage gestellt, doch war durch die Gebietsreform eine Bezirksreform im Grunde unvermeidlich.
"Maßstabsvergrößerung" war das Stichwort. Den gewünschten Vergrößerungen der Kreise musste eine Vergrößerung der Bezirke folgen, sollten großflächigere Planungen möglich und auch eine sinnvolle Aufsichtsgröße geschaffen werden. Die Reduzierung der Mittelinstanzen von acht auf vier, die 1978 vollzogen wurde, erregte zwar viel Unmut, korrigierte aber im Grunde erst die preußische Reform von 1885, die die klein geschnittenen Landdrosteien übernommen hatte. Sitze der Bezirksregierungen wurden Hannover, Lüneburg, Braunschweig und Oldenburg. Die Wahl Oldenburgs als Standort wird auch politische Gründe gehabt haben, denn 1975 hatten sich immerhin 31 % der Wahlberechtigten im ehemaligen Land Oldenburg in einem Volksentscheid für eine Selbstständigkeit des Landes ausgesprochen. Dennoch wurde gerade im Bereich Weser-Ems die Reform nicht konsequent umgesetzt. Zwar wurden die meisten Dezernate in Oldenburg zusammengeführt, doch blieben große Außenstellen in Osnabrück und Aurich: in Aurich die Besoldung, Regierungshauptkasse und die Rechnungsvorprüfung, in Osnabrück die Dezernate für Schulen und Sport und zunächst noch ein Teil des Wirtschaftsdezernats. Mit der Reform verloren ging sowohl für Braunschweig wie für Oldenburg die herausgehobene Bezeichnung: Verwaltungspräsidenten gab es nicht mehr, sondern nur noch gleich nebeneinander stehende

Regierungspräsidenten in Braunschweig, Hannover, Lüneburg und Oldenburg.
In der verwaltungsgeschichtlichen Literatur wird mit Blick auf die Mittelinstanz im Vergleich zu anderen Bundesländern für Niedersachsen auf den hohen Grad der Bündelungsfunktion hingewiesen. Tatsächlich war für Niedersachsen die geringe Zahl von Landesoberbehörden und das Fehlen von Sonderbehörden auf der Mittelstufe signifikant. Grund hierfür war zwar die Einrichtung eines Landesverwaltungsamtes, vor allem aber die weitgehende Aufgabenübertragung auf die Bezirksregierungen. Die große Zahl von Sonderbehörden auf der unteren Ebene hatte spezifisch niedersächsische Gründe (Bergämter, Hafenämter, Seeämter, Moorverwaltung), korrespondierte aber auch mit dem durch die Vollkommunalisierung der Landkreise gegebenen völligen Rückzug des Staates aus der unteren allgemeinen Verwaltungsebene. An diesen unteren Sonderbehörden hat das Land wohl deshalb so lange festgehalten. Kommunalisiert wurden 1978 nur die Gesundheits- und Veterinärämter.
Im Grunde wurde auch in den neunziger Jahren an der Breite der Kompetenzen der Regierungen nicht gerüttelt. Die Auflösung der Schulaufsichtsämter 1997 brachte der Schulabteilung neue Arbeit, die früheren Staatlichen Ämter für Wasser und Abfall wurden 1998 der Bezirksregierung eingegliedert. Gefährdet wurden die Regierungen auch nicht durch die Auflösung der Regierungshauptkassen. Dennoch blieben Zweifel an der Effizienz dieser großen Behörden, die die Mittelinstanzen inzwischen geworden waren. Gerade von den großen Landkreisverwaltungen kam der Vorwurf, dass die Bezirksregierungen Verwaltungsentscheidungen verlangsamten. Die

Diskussion über die Notwendigkeit einer Mittelinstanz lebte seit der Mitte der neunziger Jahre wieder auf und erhielt durch den Zwang zu Einsparungen in den öffentlichen Haushalten neue Dynamik. Das erste Kabinett Wulff traf die Entscheidung, alseinziger deutscher Flächenstaat auf eine Mittelinstanz zu verzichten, und verfügte die Auflösung der niedersächsischen Bezirksregierungen zum 1. Januar 2005. Die Aufgaben wurden auf neu geschaffene Landesoberbehörden, auf die Ministerien, die Kommunen und Kammern übertragen.

Enthält 

Inhalt:
Äußere und innere Organisation: Verwaltungs- und Gebietsreform 1962-2004 (209); Liegenschaften 1963-2004 (24); Geschäftsorganisation, Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit, Bereisungen 1949-2004 (148); Ordens- und Ehrensachen (1929) 1958-2005 (306); allgemeine Personal- und Disziplinarsachen 1956-2004 (96); Personalakten (auch Lehrer) 1909-2009 (214); Haushaltssachen 1981-2004 (32); Prozesssachen des Landes 1923-2013 (214);
Kommunalsachen: Organe und Organisation kommunaler Verwaltung, Zweckverbände 1935-2003 (166); Kommunalaufsicht (1906) 1947-2004 (183); Zuschüsse des Landes 1969-2001 (94); Sparkassen und öffentliche Versicherungen 1931-2002 (171);
Hoheitliche Aufgaben: Personenstands- und Meldewesen 1933-2004 (29); Wahlen 1979-2003 (15); Stiftungen, Domänen, Klöster 1677-2011 (326); Ausländer, Flüchtlinge, Migration 1947-2004 (314); Vertriebene, Aussiedler, Flüchtlinge, Häftlingshilfe 1943-2004 (117); Einbürgerungen 1946-2004 (198) - Einzelfallakten vor allem in Rep 415; Katastrophenschutz, Zivilverteidigung, Feuerwehr 1949-2004 (287); Militärsachen 1955-2004 (196);
Städtebau und Siedlungsplanung, Kataster: allgemeine Angelegenheiten und Bauaufsicht 1949-2004 (107); Flächennutzungspläne 1933-2004 (187); Raumordnung, Planfeststellung, Bebauungspläne 1961-2004 (359); Förderung des Städtebaus und der Sanierung 1963-2004 (192); Förderung und Sanierung von Gemeinden 1957-2004 (174); Wohnungswesen 1930-2004 (271); Flurbereinigung 1961-1997 (16); Kataster- und Vermessungswesen 1939-1995 (73).
Verkehr: Allgemeines, Straßenverkehrssicherheit, Fahrlehrer 1947-1999 (27); Gewerblicher Straßen- und

Reiseverkehr 1961-2000 (72); Linienverkehr, Öffentlicher Personennahverkehr 1959-2004 (155); Luftverkehr 1943-2001 (58); Eisenbahnen und Bahnhöfe 1968-2004 (82); Schiffsverkehr 1966-1999 (47); Häfen und Wasserstraßen 1930-2007 (520);
Straßen- und Wegebau: Autobahnen und Straßen 1960-2004 (304); Rad-, Fuß- und Wanderwege 1976-2003 (30); Haltestellen, Parkplätze, Parkhäuser 1994-2004 (18);
Überwachung und Förderung der Wirtschaft: allgemeine Förderung, Förderprogramme, u.a. RIS, INTERREG, EDR 1951-2004 (161); Förderung von Firmen, Gewerbe- und Industriegebiete 1947-2010 (519); Förderung von Entwicklungs-, Forschungs- und Innovationsvorhaben 1980-2004 (74); Förderung der Landwirtschaft 1946-2004 (197); Förderung von Tourismus, Kur und Naherholung 1956-2017 (211); Förderung und Qualifizierung von Arbeitslosen 1971-2004 (76); Presse, Medien, Funk, Internet 1978-2004 (14); Handwerk 1949-2004 (71); Gewerbeaufsicht, Messen 1947-2004 (162);
Energie: Energieversorgung, Energieversorger 1969-1999 (32); Atomenergie und Strahlenschutz (vor allem Kernkraftwerke Unterweser und Lingen) 1967-2003 (400); Regenerative Energie und andere Energiearten 1972-2010 (122); Gas-, Öl- und Stromleitungen (u.a. Erdgasfernleitung Europipe) 1944-2002 (122);
Medizinalverwaltung: Allgemeine Gesundheitsfürsorge 1949-2003 (6); Heilberufe (u.a. Ärzte, Hebammen, Kankenschwestern) 1936-2004 (64); Apotheken und Arzneimittel 1899-2011 (628); Altersheime, ambulante Versorgung, Sozialstationen 1957-2004 (102); Krankenhäuser, Hospize, Bekämpfung von Krankheiten 1944-2004 (207); Rettungsdienste 1966-1994 (13); Gesundheitsämter 1947-2004 (55); Veterinärwesen und Futtermittel 1891-2005 (185);
Europapolitik (vor allem Zusammenarbeit mit den Niederlanden) 1960-2003 (244), u.a. Euregio, Interreg, Neue Hanse 1978-2002 (60), Deutsch-Niederländische Raumordnung und Grenzgewässerkommission 1960-2000 (168);

Sozial- und Jugendangelegenheiten 1941-2003 (392), u.a. Frauen- und Familiensachen 1941-2004 (138), Behinderte 1965-2003 (30), Kinderhorte und Kindergärten 1945-2002 (40), Kinder- und Jugendheime 1945-2001 (46), Jugendpflege und -hilfe 1945-2001 (60), Soziale Dienste 1976-2004 (51);
Sport, u.a. Sport in Schulen und Vereinen, Sportstätten 1965-2000 (50);
Kunst, Kultur und Denkmalpflege 1938-2004 (313), u.a. Kulturförderung und Heimatpflege 1963-2004 (56), Förderung von Literatur, Musik, Theater, Film und Kunst 1974-2004 (114);
Wasserwirtschaft: Allgemeine Angelegenheiten 1956-2004 (61); wasserwirtschaftliche Behörden 1952-2000 (84); wasserbaurechtliche und wasserwirtschaftliche Maßnahmen 1950-1998 (73); Wasser- und Bodenverbände, Achten, Deichverbände 1880-2003 (175); Hochwasserschutz 1874-2003 (253); Trink- und Brauchwasser 1946-2004 (41); Abwasser 1951-2001 (121)
Abfallwirtschaft 1956-2004 (257), u.a. Deponien und Rüstungsaltlasten 1956-2002 (150), Abfallwirtschaftsbetriebe 1966-2004 (36);
Natur- und Umweltschutz: Allgemeines, Behörden, Verbände 1971-2004 (72); Naturschutz, Landschaftsschutz- und Erholungsgebiete 1931-2004 (357); Jagd und Fischerei 1949-2004 (93); Schutz von Pflanzen und Tieren 1966-2004 (110); Wald und Forst 1969-2003 (15); Moore und Fehne 1938-2004 (158); Naturdenkmäler 1936-2004 (14); Küste und Wattenmeer 1945-2004 (53);
Schulwesen: Allgemeine Schulangelegenheiten 1962-2003 (105); Unterrichtplanung, Unterrichtsversorgung 1959-1996 (121); Schüler- und Elternvertretung 1970-1991 (7); Schulen in freier Trägerschaft 1957-2004 (34); Grundschulen, Orientierungstufen 1875-2000 (39); Hauptschulen, Realschulen 1952- 1997 (59); Gymnasien, Abendgymnasien, Kollegs, Volkshochschulen 1963-1999 (229); Berufsbildende Schulen, Berufsfachschulen 1954-2004 (210); Fachschulen, Fachoberschulen, Fachgymnasien 1875-1994 (68); Lehrerausbildung und - fortbildung

1965-2001 (160); Examensarbeiten 1985-2000 (20); Fachhochschulen, Universitäten, Seefahrtschule Elsfleth 1971-2001 (13).

Literatur 

Literatur:
Tim Möhlenbrock, Geschichte der Bezirksregierung Weser-Ems und ihrer Vorgängerbehörden. Mittelinstanzliche Verwaltung im Raum Weser-Ems von 1815 bis heute, Oldenburg 2003; Gerd Steinwascher, Verwaltungsreform und historische Überlieferung - Vorgeschichte, Ergebnisse und Konsequenzen für das Oldenburger Land, in: Oldenburger Jahrbuch 107 (2007), S. 191-216; Gerd Steinwascher, Gebiets- und Verwaltungsreform in Niedersachsen, in: Archiv-Nachrichten Niedersachsen 13/2009, S. 21-30.

Findmittel 

Verwandte Bestände:
Best. 136 (Innenministerium); Rep 400 (Verwaltungsbezirk Oldenburg); Dep 10 (Stadt Oldenburg); Dep 20 (Oldenburgische Landkreise)

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Regierungsbezirk Weser-Ems

Zeit von 

1978

Zeit bis 

2000

Objekt_ID 

4

Ebenen_ID 

110

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Regierungsbezirk Weser-Ems Teil Baltrum

Zeit von 

1978

Zeit bis 

2000

Objekt_ID 

16

Ebenen_ID 

110

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Regierungsbezirk Weser-Ems Teil Borkum

Zeit von 

1978

Zeit bis 

2000

Objekt_ID 

12

Ebenen_ID 

110

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Regierungsbezirk Weser-Ems Teil Juist

Zeit von 

1978

Zeit bis 

2000

Objekt_ID 

14

Ebenen_ID 

110

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Regierungsbezirk Weser-Ems Teil Langeoog

Zeit von 

1978

Zeit bis 

2000

Objekt_ID 

17

Ebenen_ID 

110

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Regierungsbezirk Weser-Ems Teil Norderney

Zeit von 

1978

Zeit bis 

2000

Objekt_ID 

15

Ebenen_ID 

110

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Regierungsbezirk Weser-Ems Teil Spiekeroog

Zeit von 

1978

Zeit bis 

2000

Objekt_ID 

19

Ebenen_ID 

110

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Regierungsbezirk Weser-Ems Teil Wangerooge

Zeit von 

1978

Zeit bis 

2000

Objekt_ID 

20

Ebenen_ID 

110

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Verwaltungsbezirk Oldenburg

Zeit von 

1974

Zeit bis 

1977

Objekt_ID 

11

Ebenen_ID 

810

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Verwaltungsbezirk Oldenburg Teil Wangerooge

Zeit von 

1974

Zeit bis 

1977

Objekt_ID 

17

Ebenen_ID 

810

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Landesteil/Verwaltungsbezirk Oldenburg Teil Wangerooge

Zeit von 

1937

Zeit bis 

1974

Objekt_ID 

5022022

Ebenen_ID 

10

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Landesteil/ Verwaltungsbezirk Oldenburg

Zeit von 

1937

Zeit bis 

1974

Objekt_ID 

217280

Ebenen_ID 

10