NLA OL Best. 213

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Siedlungsamt Oldenburg

Laufzeit

1880-1980

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

In diesem Bestand findet sich die Überlieferung des Landesökonomiewesens und des 1876 gegründeten Landeskulturfonds.

Bestandsgeschichte

Best. 213 Siedlungsamt Oldenburg
Zeit: 1841-1979
Umfang: 3,8 lfd. m; 206 Verzeichnungseinheiten
Erschließung: Archivdatenbank/Internet

1876 wurde die mit den landwirtschaftlichen Siedlungen zusammenhängenden Aufgaben einer Behörde, dem Landeskulturfonds, dem späteren Siedlungsamt, übertragen (Gesetz vom 13. März 1876). Der Kulturfonds wurde aus den Einnahmen geschaffen, die dem Staat aus den Markenteilungen und Gemeinheitsüberschüssen sowie aus den Staatsmooren zuflossen; diese mussten für Siedlungszwecke verwendet werden. Die Behörde wurde 1924 durch das Reichssiedlungsgesetz (Oldenburgisches Gesetzblatt, Bd. 43, Nr. 101, S. 333) zum einzigen staatlichen Siedlungsunternehmen eingesetzt. Das Amt wurde damit zuständig für alle Aufschließungsarbeiten an Ödländereien (Entwässerung, Wege- und Straßenbau) sowie deren Urbarmachung und deren Besiedlung. Es war untere Siedlungsbehörde, verwaltete den gesamten unkultivierten Grundbesitz des Staates und war Mooraufsichtsbehörde. Die Kassenverwaltung des Landeskulturfonds ist in Best. 187 überliefert. Die Fotosammlung des Siedlungsamtes mit Bildern aus der Zeit zwischen 1900 und 1970 findet sich im Bestand Slg 400. Nachfolgebehörde wurde das Amt für Agrarstruktur (Rep 570).

Inhalt:
Dienststellenverwaltung und allgemeine Angelegenheiten 1865-1964 (17); Ausführung von Arbeiten 1860-1963 (44); An- und Verkauf von Grundflächen 1877-1971 (33); Verpachtungen 1841-1906 (5); Bewässerungen 1857-1901 (66); Forstsachen 1878-1905 (4); Siedlungsmaßnahmen 1899-1968 (6); Bebauungspläne 1867-1959 (19); Moorsachen 1888-1973 (4); Realverbände 1969-1979 (8).

Literatur:
Otto Gramberg, Ödland und Landeskultur, Oldenburg 1903; Walther Schücking, Das Staatsrecht des Großherzogthums Oldenburg, Tübingen 1911, S. 333; Franz Böcker, Die innere Kolonisation im Herzogtum Oldenburg, Oldenburg 1914; Richard Tantzen, 75 Jahre Siedlungsamt

Oldenburg, in: Neues Archiv für Niedersachsen 10/12 (1954), S. 257-270.

Verwandte Bestände:
Best. 136 (Oldenburgisches Innenministerium); Best. 154 (Ablösungsbehörden); Best. 187
(Spezialkassen); Best. 230 (Verwaltungsämter); Best. 231 (Landratsämter); Rep 400 (Verwaltungsbezirk Oldenburg); Rep 560 (Domänenamt Oldenburg); Rep 570 (Amt für

Agrarstruktur).

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung

Landesteil/ Verwaltungsbezirk Oldenburg

Zeit von

1937

Zeit bis

1974

Objekt_ID

217280

Ebenen_ID

10

Georeferenzierung

Bezeichnung

Herzogtum Oldenburg

Zeit von

1853

Zeit bis

1864

Objekt_ID

1

Ebenen_ID

2910

Georeferenzierung

Bezeichnung

Herzogtum Oldenburg Teil Wangerooge

Zeit von

1853

Zeit bis

1864

Objekt_ID

2

Ebenen_ID

2910

Georeferenzierung

Bezeichnung

Herzogtum/Landesteil Oldenburg

Zeit von

1864

Zeit bis

1937

Objekt_ID

1

Ebenen_ID

210

Georeferenzierung

Bezeichnung

Herzogtum/Landesteil Oldenburg Teil Wangerooge

Zeit von

1864

Zeit bis

1937

Objekt_ID

3

Ebenen_ID

210

Georeferenzierung

Bezeichnung

Verwaltungsbezirk Oldenburg

Zeit von

1974

Zeit bis

1977

Objekt_ID

11

Ebenen_ID

810