NLA OL Best. 105

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Altes Amt Wildeshausen

Laufzeit 

1280-1834

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Hier liegt ein im 19. Jahrhundert gebildete Pertinenzbestand, in den Ablieferungen aus verschiedenen Behörden und Archiven geflossen sind. Der geringere Teil geht auf die alte Wildeshauser Amtsregistratur zurück.

Bestandsgeschichte 

Best. 105 und Best. 105 Urk Altes Amt Wildeshausen
Zeit: 823-1826
Umfang: 16 lfd: m; 882 Verzeichnungseinheiten (677 Akten und 205 Urkunden)
Erschließung: Archivdatenbank/Internet

Stadt und Territorium Wildeshausen, das spätere Amt Wildeshausen, bestanden aus der Stadt Wildeshausen und den Kirchspielen Huntlosen und Großenkneten. Das von einer außerordentlich wechselvollen Geschichte geprägte Gebiet kam nach dem Tod des Grafen Heinrich von Oldenburg-Wildeshausen 1270 an das Erzstift Bremen.
1429 wurden Burg, Stadt und Amt Wildeshausen an das Bistum Münster verpfändet. Bis 1648 war das Amt mit Unterbrechungen münsterisches Herrschaftsgebiet. Bei den Verhandlungen zum Westfälischen Frieden beanspruchte Schweden die von seinen Truppen besetzte Herrschaft und trat diese noch vor der Unterzeichnung der Friedensverträge als Lehen an Graf Gustav Gustavson Wasaborg, den unehelichen Sohn des Königs Gustav II. Adolf von Schweden, ab, der auf seine Herrschaft im Hochstift Osnabrück verzichten musste. Damit begann eine kurze schwedische Herrschaft, die mit der hannoverschen Pfandnahme im Jahre 1700 und der endgültigen Übertragung des Gebietes an das Kurfürstentum Hannover im Jahre 1719 endete. Im Reichsdeputationshauptschluss wurde das Amt Wildeshausen dem Herzogtum Oldenburg zugesprochen, das 1813 nach der kurzen französischen Inbesitznahme wieder Besitz von Wildeshausen ergriff und das Amt vom Königreich Hannover 1826 endgültig übertragen bekam.

Bei dem fälschlich als "Altes Amt Wildeshausen" bezeichneten Mischbestand handelt es sich nicht etwa um die alte Wildeshauser Amtsregistratur, sondern um einen im 19. Jahrhundert zur Zeit des Geheimen Archivrats Dr. Wilhelm Leverkus (Leiter des Haus- und Centralarchivs 1839-1870) gebildeten Pertinenzbestand, in den Ablieferungen bzw. Abgaben aus verschiedenen Behörden, Archiven und Archivbeständen flossen. Es handelt sich um Urkunden und Akten 1. des ehemaligen Provinzialarchivs zu Münster, 2. der Münsterischen Abteilung über die Ämter Vechta und Cloppenburg (vgl. Best. 110), 3. aus Münsterischem Schriftgut über Wildeshausen, 4. aus Archivgut des oldenburgischen Landesarchivs, 5. aus einer Reihe von Reichskammergerichtsakten, 6. aus hannoverschen Archivalien über Wildeshausen und 7. aus einigen vom Regierungsarchiv in Stade übersandten Akten. Hinzu kamen einige wenige Akten des ehemaligen Münsterischen Landesarchivs und umfangreichere Archivalien aus vormals hannoverschen Behörden sowie Vorgänge aus der Registratur der oldenburgischen Kammer über das Amt Wildeshausen nach 1803.
Urkundenabschriften befinden sich in Slg 80, Signaturen: Best. 289 Nr. 425, 430 sowie Best. 296, Nr. 14-1, 14-2, 15, 15-1 bis 15-3 und 16-1 bis 16-4.

Inhalt:
Urkunden: 823-1827 (205): 9. Jh.: 2; 13. Jh.: 2; 14. Jh.: 22; 15. Jh.: 79; 16. Jh.: 60; 17. Jh.: 35; 18. Jh.: 3; 19. Jh.: 2. Akten und Amtsbücher: Streitigkeiten wegen Wildeshausen zwischen Bremen und Münster 1510-1610 (19); Verpfändung von Schloss und Amt Wildeshausen durch Münster 1523-1540 (1); Übergang Wildeshausens an Schweden (Wasaburg) 1646-1674 (10); von Schweden geplante Wiedereinlösung 1698-1700 (1); Verpfändung von Amt und Stadt Wildeshausen durch Schweden 1700 (2); Streitigkeiten mit Oldenburg 1527-1803 (69); Wildeshauser Grenzstreitigkeiten 1709-1802 (9); Zehntangelegenheiten 1353-1818 (56); Zoll- und Akzisesachen 1552-1739 (12); Einkünfte und Abgaben, Schulden, Kontributionen, Dienstpflichten 1534-1814 (85); Verhältnisse fremder Landansässiger 1487-1805 (31); Garnisons-, Militär- und Kriegsangelegenheiten 1588-1812 (13); Jurisdiktion 1578-1767 (8); Kirchen- und Schulangelegenheiten 1548-1819 (78); Mühlensachen 1562-1811 (17); Forst-, Holz-, Jagd-, Fischerei- und Mastsachen 1563-1810 (64); Ernennung, Bestallung, Dienstführung der Beamten 1582-1816 (25); Aufrechterhaltung des Allgemeinwohls 1665-1809 (8); Postwesen 1659-1674 (1); Handwerker-, Gewerbe- und Innungswesen 1628-1810 (15); Schutzjuden 1709-1802 (1); Angelegenheiten der Stadt Wildeshausen, Privilegien, Rechnungswesen 1559-1834 (78); Amts- und Kirchspielssachen 1654-1818 (53); Auseinandersetzungen mit fremden Privatpersonen 1553-1648 (6); Meierverhältnisse 1796-1810 (3).

.
Literatur:
Oskar Brunken, Das alte Amt Wildeshausen. Landschaftsentwicklung, Besiedlung und Bauernhöfe (Oldenburger Forschungen 4), Oldenburg 1938; Carl Haase, Mittelalterliche Rechtsquellen der Stadt Wildeshausen (Oldenburgische Geschichtsquellen Band 3.1) Oldenburg 1953; Hermann Lübbing/Wolfgang Jäkel, Geschichte der Stadt Wildeshausen, Oldenburg 1970; Stefan Hartmann, Die Beziehungen Wildeshausens zu Südoldenburg im Spiegel des Wildeshauser Stadtarchivs, in: Jahrbuch für das Oldenburger Münsterland 1976, S. 176-186; Stefan Hartmann, Großherzogtum (Freistaat) Oldenburg, in: Grundriß zur deutschen Verwaltungsgeschichte 1815-1945, Reihe B; hg. von Thomas Klein, Band 17: Hansestädte und Oldenburg, Marburg/Lahn 1978, S. 212-214; Harald Schieckel u. Stefan Hartmann (Bearb.), Findbuch zum Bestand Alexanderstift Wildeshausen mit Alexanderfonds (Best. 109), Göttingen 1979; Harald Schieckel (Bearb.), Findbuch zum Bestand Stadtarchiv Wildeshausen (Best. 262-9), Teil 1: Urkunden (Inventare und kleinere Schriften des Staatsarchivs in Oldenburg Heft 5), Göttingen 1979; Stefan Hartmann (Bearb.), Findbuch zum Stadtarchiv Wildeshausen, Teil 2: Amtsbücher und Akten, Göttingen 1979; Albrecht Eckhardt (Bearb.) Findbuch zu den Reichskammergerichtsakten 1524-1806 (in Best. 20, 90, 105, 110, 120, 126 u.a.), Göttingen 1982; Albrecht Eckhardt (Bearb.), Findbuch zum Bestand Hannoversches Amt Wildeshausen (Best. 106), Oldenburg 1985; Oskar Brunken,

Die Wasaburger im Amt Wildeshausen. Das Leben der Nachkommen Gustav Adolfs von Schweden im Spiegel Oldenburger Quellen, Oldenburg 1988; Werner Meiners, Geschichte der Juden in Wildeshausen, Oldenburg 1988; Albrecht Eckhardt, Wildeshausen. Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zum ausgehenden 20. Jahrhundert (mit Beiträgen von Günter Wegner, Heinz-K. Junk, Peter Heinken und Walter Schultze), hg. von der Stadt Wildeshausen, Oldenburg 1999; Alte Ämter Harpstedt und Wildeshausen. Einwohner und ihre Steuern im Jahr 1543, hg. von der Oldenburgischen Gesellschaft für Familienkunde e.V., Oldenburg 2004; Albrecht Eckhardt (Hg.), Oldenburgisches Ortslexikon, Bd. 2, Oldenburg 2011, S. 1123f.

Verwandte Bestände:
Best. 20 (Grafschaft Oldenburg); Best. 70 (Regierung Oldenburg); Best. 74-26 (Amt Wildeshausen); Best. 230-9, (Verwaltungsamt Wildeshausen); Best. 231-1 (Landratsamt Oldenburg); Rep 950 OL (Amtsgericht Oldenburg);Dep 20 OL (Landkreis Oldenburg); Dep 25 WIL (Stadt Wildeshausen); Slg 80 (Abschriften und Reproduktionen); Slg 80 (Abschriften und Reproduktionen: hier Urkundenabschriften).

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

leer