NLA OL Best. 76-5

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Amt Burhave

Laufzeit 

1814-1858

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Zum Amt Burhave gehörten die Kirchspiele Burhave, (bis 1853) Eckwarden, Langwarden, Tossens und Waddens. Amtssitz war Tossens.

Bestandsgeschichte 

Best. 76-5 Amt Burhave
Zeit: 1814-1864
Umfang: 1,6 lfd. m; 46 Verzeichnungseinheiten
Erschließung: Archivdatenbank/Internet

Die alten Vogteien Burhave, Eckwarden und Stollhamm wurden während der französischen Herrschaft dem Kanton Burhave zugelegt (Arrondissement Oldenburg). Durch die Verwaltungsreform von 1814 entstand aus den Vogteien Burhave, Eckwarden und Stollhamm das Amt Burhave. Es bestand in dieser Form bis 1858, dann wurde es dem neu gegründeten Amt Stollhamm (mit Amtssitz Ellwürden) zugelegt, welches den ganzen nördlichen Teil Butjadingens umfasste. Im Rahmen der darauf folgenden Verwaltungsreform 1879 ging das Amt Stollhamm mit Burhave in dem Verwaltungsamt Butjadingen auf. Amtssitz des Amts Burhave war bis 1858 Tossens. Das Amt Burhave umfasste 1844 ca. 4400 Einwohner mit 653 Feuerstellen.

Inhalt:
Amts- und Urkundenbücher 1814-1864 (44); Akten 1827-1849 (2).

Literatur:
Karl Georg Böse, Das Großherzogthum Oldenburg. Topographisch-statistische Beschreibung desselben, Oldenburg 1863, S. 203-223, insbes. S. 215 f.; Paul Kollmann, Statistische Beschreibung der Gemeinden des Herzogtums Oldenburg, Oldenburg 1897, S. 335-338; Ludwig Kohli, Handbuch einer historisch-statistisch-geographischen Beschreibung des Herzogthums Oldenburg samt der 82 Erbherrschaft Jever und der beiden Fürstenthümer Lübeck und Birkenfeld, 2 Teile, Bremen 1924, S. 147-167; Hermann Lübbing, Die oldenburgische Wesermarsch in ihrer territorialen Entwicklung, in: Der Landkreis Wesermarsch, Bremen 1954, S. 17 ff.; Stefan Hartmann, Großherzogtum (Freistaat Oldenburg), in: Grundriß der deutschen Verwaltungsgeschichte 1815-1945, Bd. 17, Hansestädte und Oldenburg, hg. von Thomas Klein, Marburg 1978, S. 165-166; Rudolf Bernhardt, 50 Jahre Landkreis Wesermarsch 1933-1983. Eine zeitkritische Betrachtung, Oldenburg 1986; Adolf Blumenberg, Butjadingen - Land und Leute - gestern und heute,

Nordenham 2002; Albrecht Eckhardt (Hg.), Oldenburgisches Ortslexikon Bd. 1, Oldenburg 2010, S. 146-149 (Ortsartikel Amt und Ort Burhave).

Verwandte Bestände:
Best. 75 (Oldenburgische Vogteien); Best. 70 (Regierung Oldenburg); Best. 71 (Kammer Oldenburg); Best. 136 (Oldenburgisches Innenministerium); Best. 137 (Oldenburgisches Finanzzministerium); Best. 230-5 (Verwaltungsamt Butjadingen); Rep 950 NOR (Amtsgericht

Nordenham).

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt Burhave

Zeit von 

1814

Zeit bis 

1858

Objekt_ID 

2

Ebenen_ID 

3320