NLA OL Best. 76-3

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Amt Bockhorn

Laufzeit 

1814-1858

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Zum Amt Bockhorn gehörten die Kirchspiele Bockhorn und Zetel.

Bestandsgeschichte 

Best. 76-3 Amt Bockhorn

Zeit: 1682-1885
Umfang: 10,3 lfd. m; 500 Verzeichnungseinheiten
Erschließung: Archivdatenbank/Internet

Das Amt Bockhorn ist aus den Vogteien Neuenburg und Zetel hervorgegangen, die als Amtsvogtei meist zusammengefasst waren. Während der französischen Herrschaft gehörte die Mairie Bockhorn zum Kanton Varel und Arrondissement Jever. Durch die Verordnung betreffend die Verwaltungsorganisation des Herzogtums Oldenburg vom 15. September 1814 wurde das Amt Bockhorn gebildet, dessen Amtssitz sich im gleichnamigen Kirchspiel befand. Zum Amt Bockhorn gehörten die Kirchspiele (Gemeinden) Bockhorn und Zetel. Durch das Gesetz betreffend die Amtsbezirke vom 12. Juni 1858 wurde das Amt Bockhorn dem Amt Varel zugelegt. Im Amt Bockhorn lebten 1824 ca. 6180 Einwohner bei 952 Feuerstellen.

Nach der Verschmelzung der Ämter Bockhorn und Varel zum Amt Varel 1858 wurden die laufenden Akten des Amtes Bockhorn in die entsprechenden Sachakten des Amtes Varel eingearbeitet. Sofern sie sich nicht ohne Schwierigkeiten wieder aus den Vareler Amtsakten herauslösen ließen, wurden sie dort belassen (Best. 76-12). Aus den 1858 oder kurz danach abgeschlossenen Bockhorner Amtsakten wurde der Best. 76-3 gebildet. Ihm wurden auch die bisher getrennt aufbewahrten Urkundenbücher des Amtes (1815-1852) bzw. des Amtsgerichts Bockhorn (1852-1858) beigefügt. Bruchstücke der Bockhorner Amtsregistratur befinden sich auch in Verbindung mit Aktentrümmern der Vogteien Bockhorn und Zetel in Best. 120.

Inhalt:
Allgemeine Verfügungen, Verwaltungsorganisation 1782-1858 (8); Polizeisachen 1780-1857 (9); Handel und Handwerk 1815-1859 (17); Wegesachen 1757-1850 (4);
Ent- und Bewässerung 1815-1863 (6); Kommunalsachen 1814-1856 (26); Landwirtschaft und Statistik 1775-1853 (7); Moorsachen und Gemeinheiten 1759-1883 (29); Deich- und Sielsachen 1682-1864 (85); Katastersachen

1763-1885 (56); Herrschaftliche Häuser und Besitzungen 1756-1867 (14); Mühlensachen 1758-1878 (9); Krüge 1777-1842 (5); Forst- und Jagdsachen, Fischerei 1765-1868 (37); Dienstleistungen 1815-1861 (4); Zollwesen 1787-1810 (2); Allgemeine Kammersachen 1780-1850 (2); Kirche, Schule und Armenwesen 1771-1862 (4); Militärwesen allgemein 1795-1862 (15); Losung der Wehrpflichtigen 1817-1859 (28); Justizsachen 1810-1858 (45); Kontributionsregister 1768-1864 (5); Kontrollrechnungen 1815-1887 (41); Urkundenbücher 1814-1858 (42).

Literatur:
Paul Kollmann, Statistische Beschreibung der Gemeinden des Herzogtums Oldenburg, Oldenburg 1897, S. 325-329; Ludwig Kohli, Handbuch einer historisch-statistisch-geographischen Beschreibung des Herzogthums Oldenburg samt der Erbherrschaft Jever und der beiden Fürstenthümer Lübeck und Birkenfeld, 2 Teile, Bremen 1924, S. 60-67; Stefan Hartmann, Großherzogtum (Freistaat Oldenburg), in: Grundriß der deutschen Verwaltungsgeschichte 1815-1945, Bd. 17, Hansestädte und Oldenburg, hg. von Thomas Klein, Marburg 1978, S. 161-163; Oldenburgisches Ortslexikon, hg. Von Albrecht Eckhardt, Bd. 1, Oldenburg 2010, S. 102-107 (Ortsartikel Amt und Ort Bockhorn).

Verwandte Bestände:
Best. 75 (Oldenburgische Vogteien); Best. 76-12 (Amt Varel, Vorakten ab 1815, 1855-1878); Best. 120 (Herrschaft Varel-Kniphausen); Best. 70 (Regierung Oldenburg); Best. 71 (Kammer Oldenburg); Best. 136 (Oldenburgisches Innenministerium); Best. 137 (Oldenburgisches Finanzministerium); Best. 230-3 (Verwaltungsamt Varel); Rep 950 VAR (Amtsgericht

Varel).

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt Bockhorn

Zeit von 

1814

Zeit bis 

1858

Objekt_ID 

3

Ebenen_ID 

3320