NLA OL Best. 132

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Oldenburgisches Außenministerium

Laufzeit 

1866-1953

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Das Departement des Großherzoglichen Hauses und der auswärtigen Angelegenheiten wurde aufgrund des Organisationsgesetzes vom 5. Dezember 1868 geschaffen.

Bestandsgeschichte 

Best. 132 Oldenburgisches Außenministerium
Zeit: 1852-1956
Umfang: 15,7 lfd. m; 458 Verzeichnungseinheiten
Erschließung: Archivdatenbank/Internet

Das Departement des Großherzoglichen Hauses und der auswärtigen Angelegenheiten wurde aufgrund des Organisationsgesetzes vom 5. Dezember 1868 (Oldenburgische Gesetzessammlung, Bd. 20, S. 877-886) geschaffen. Zu seinem Geschäftsbereich gehörten neben den außenpolitischen und diplomatischen Beziehungen auch die Angelegenheiten des großherzoglichen Hauses und die des Haus- und Centralarchivs. Der Bestand enthält die Akten der Abteilung B der Registratur des Departements, die Abteilung A mit den Akten zum Großherzoglichen
Haus sind heute Teil des Hausarchivs des Hauses Oldenburg (vgl. Dep 50, die Akten aber liegen vor allem im Schloss Eutin und sind nicht über das Staatsarchiv benutzbar). Das Departement war kein selbstständiges Ministerium, sondern stets mit einem anderen verbunden. Wichtige außenpolitische Angelegenheiten unterlagen
zudem der Beschlussfassung des Gesamtministeriums. Nach der Durchsetzung Preußens in Norddeutschland und insbesondere nach der Reichsgründung waren die außenpolitischen Kompetenzen des Herzogtums ohnehin eingeschränkt. 1918 wurde das Departement auf die außenpolitischen Aufgaben beschränkt, im Grunde war es eine Registratur im Rahmen des Staatsministeriums. 1933 wurde das Ministerium des Äußeren ganz aufgehoben. Der Bestand enthält die Akten der Abteilung B der Registratur des Departements. Die Akten wurden nach der Auflösung
des Ministeriums 1933 zum Teil noch weitergeführt, einige wenige sogar neu angelegt.

Inhalt:
Norddeutscher Bund/Deutsches Reich 1866-1953 (168); Deutsche Bundesstaaten 1868-1945 (46); Kriegerische Auseinandersetzungen 1870-1936 (73); Ausländische Staaten 1869-1944 (79); Gesandtschaften 1852-1956 (91).

Literatur:
Walther Schücking, Das Staatsrecht des

Großherzogtums Oldenburg, Tübingen 1911, S. 110 ff.; Kurt Hartong, Beiträge zur Geschichte des Oldenburgischen Staatsrechts, Oldenburg 1958, S. 103 ff.; Klaus Lampe, Oldenburg und Preußen 1815, Hildesheim 1972.

Verwandte Bestände:
Best. 30 (Kabinettsregistratur Lübeck); Best. 31 (Kabinettsregistratur Oldenburg); Best. 35 (Staatsverträge und Landesgesetze); Best. 40 (Diplomatie und

Gesandtschaften).

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Herzogtum/Landesteil Oldenburg

Zeit von 

1864

Zeit bis 

1937

Objekt_ID 

1

Ebenen_ID 

210

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Herzogtum/Landesteil Oldenburg Teil Wangerooge

Zeit von 

1864

Zeit bis 

1937

Objekt_ID 

3

Ebenen_ID 

210