NLA HA Kartensammlung

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Karten - Altbestand

Laufzeit 

1490-2017

Bestandsdaten

Bestandsgeschichte 

Das vorliegende Findbuch erschließt den Kartenbestand des Hauptstaatsarchives Hannover, der nicht in Mappen verzeichnet ist, sondern in Einzelblattweise aufgenommen wurde. Damit umfasst er den größten Teil der Karten, die bereits im 19. Jahrhundert in Hauptstaatsarchiv vorhanden waren und den Grundstock der heutigen Kartenabteilung bilden. Dieser Bestand ist nach 1945 völlig neu geordnet und verzeichnet worden, da sämtliche Repertorien 1943 verbrannt sind. Die Neuordnung führte Franz Engel durch, der als Ordnungskriterium das Regionalprinzip in Verbindung mit Sachgruppen einführte. Die Signatur jeder Karte beinhaltet gleichzeitig auch deren Klassifikation und sie folgt der Verwaltungsgliederung der Provinz Hannover in Regierungsbezirke, Kreise und ggf. Ortschaften, wie sie im Jahre 1885 festgelegt wurden. Die Signaturen sind nach einem feststehenden Ziffern- und Buchstabensystem verschlüsselt, das auf die örtliche Zugehörigkeit sowie die Größe der Karte verweist (für weitergehende Informationen vgl. Franz Engel (1958): Über das Ordnen und Verzeichnen von historischen Karten und Plänen; Veröffentl. d. Niedersächsischen Archivverwaltung Heft 9).

Mit Einführung der Edv-gestützten Verzeichnung wurde diese alte Klassifikation durch eine jüngere auf der Grundlage der Verwaltungsreform von 1978 (Stand 1981) ersetzt und die Untergliederung nach Sachgruppen erweitert, um die Tiefenerschließung der Karten zu verbessern. Die Signaturen blieben jedoch unverändert, so dass aus jeder Kartensignatur nach wie vor die Verwaltungszugehörigkeit im Jahr 1885 ablesbar ist. Die heutige Klassifikation wird durch die Gliederung des Bestandes erkennbar.

Seit den 1980er Jahren werden fast alle Zugänge der Kartenabteilung in Mappen verzeichnet (vgl. hierzu das sog. Mappenfindbuch). Eine Ausnahme bilden die Katasterkarten, die weiterhin in Einzelblattverzeichnung in den vorliegenden Bestand aufgenommen wurden.

Ein weiterer Kartenbestand, der weder im vorliegenden, noch im Mappenfindbuch verzeichnet ist, ist der Bestand der Agrarstrukturkarten. Er umfasst die Teilungs- und Verkoppelungskarten aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert (siehe Karten - Agrarstrukturkarten).

Stand: Dezember 2014

Findmittel 

EDV-Findbuch 2015

Weitere Angaben (Bestand)

Referent 

Christiane Drewes (2018)

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Die von den Katasterämter abgegebenen Mikrofilmkarten, bei denen es sich überwiegend um die sog. Rahmen- und Inselflurkarten handelt, tragen in der Bestellsignatur den Vorsatz MFK.