NLA HA V.V.P. 84

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen

Life span 

1933-2008

Fonds data

Short description 

Tagungsunterlagen aus dem Nachlass Prof. Wolfgang Hartungs
Findmittel: EDV-Findbuch
Umfang: 1,3 lfdm

Custodial history 

I. Zur Geschichte der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen

Die am 25./26. Juni 1927 in Vechta gegründete Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen (Arge NWDG) ist keine feste Organisation, sondern eine freiwillige Gemeinschaft, deren Tätigkeit v.a. in jährlichen Tagungen mit anschließenden Exkursionen ihren Ausdruck findet. Lediglich in den Jahren 1940 bis 1946 kam es kriegsbedingt zu einer Unterbrechung der Tagungstätigkeit. Ausgangspunkt der Arge NWDG war ursprünglich der oldenburgisch-ostfriesische Küstenraum, in dem sämtliche Gründungsmitglieder beheimatet waren. Ziel der Gründung war es, Küstenbau und Quartärgeologie einander näher zu bringen und eine Verbindung zwischen amtlicher Geologie und geologischer Heimat- und Küstenforschung zu schaffen. Die Tagungsorte beschränkten sich anfangs auf das niedersächsische Küstengebiet und Hamburg. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden zunehmend auch andere Regionen einbezogen, wobei die Arge NWDG gleichzeitig eine thematische Öffnung erfuhr. Die ursprünglich zentralen Themen des Küstenraumes wurden um allgemeinere quartärgeologische und stratigraphische Fragen erweitert.


II. Literaturhinweise

Eckehard P. Löhnert, Zur Geschichte der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen, in: Geohistorische Blätter 3 (2000), Heft 1, S. 69-83 und Heft 2, S. 115-127.

Wolfgang Hartung, Von Anfang und Entwicklung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen, in: Westfälische Geographische Studien 36 (1980), S. 3-9.


III. Bestandsgeschichte

Der 0,6 lfdm umfassende Bestand, der hauptsächlich Tagungsunterlagen enthält, stammt aus dem Nachlass des Geologen und ehemaligen Direktors des Naturhistorischen Museums in Oldenburg Prof. Wolfgang Hartung (1907-1995), der einer der engagiertesten Förderer der Arge NWDG in der Nachkriegszeit war und die Akten der meisten Jahrestagungen seit 1933 gesammelt hat.

Die Unterlagen (insgesamt 1,2 lfdm) wurden dem Hauptstaatsarchiv im Mai 2002 von Herrn Prof. J. D. Becker-Platen (Amt für Bodenforschung, Hannover) übergeben, der sie mit Genehmigung von Hartungs Witwe aus dessen Nachlass aussortiert hatte. Ein Teil davon (0,6 lfdm), der ausschließlich Ostfriesland betrifft (Unterlagen der Schutzgemeinschaft Deutsche Nordseeküste und des Mellum-Rates etc.), ist an das Niedersächsische Staatsarchiv Aurich abgegeben worden. Im April 2008 hat Herr Prof. Becker-Platen den Bestand durch Abgabe weiterer Tagungsunterlagen (VVP 84 Acc. 2008/30) im Umfang von ca. 1 lfdm ergänzt.

Der Bestand ist ohne Einschränkungen ab sofort benutzbar.

Hannover, im Juni 2008
gez. Dr. Claudia Kauertz


Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Geotagging

Name 

Niedersachsen

Time from 

1993

Time to 

2000

Region_ID 

5

Level_ID 

100

Geotagging

Name 

Niedersachsen

Time from 

1946

Time to 

1993

Region_ID 

1

Level_ID 

200

Geotagging

Name 

Niedersachsen Teil Wangerooge

Time from 

1946

Time to 

2000

Region_ID 

16

Level_ID 

100

Geotagging

Name 

Niedersachsen Teil Spiekeroog

Time from 

1946

Time to 

2000

Region_ID 

15

Level_ID 

100

Geotagging

Name 

Niedersachsen Teil Norderney

Time from 

1946

Time to 

2000

Region_ID 

11

Level_ID 

100

Geotagging

Name 

Niedersachsen Teil Langeoog

Time from 

1946

Time to 

2000

Region_ID 

13

Level_ID 

100

Geotagging

Name 

Niedersachsen Teil Juist

Time from 

1946

Time to 

2000

Region_ID 

10

Level_ID 

100

Geotagging

Name 

Niedersachsen Teil Borkum

Time from 

1946

Time to 

2000

Region_ID 

8

Level_ID 

100

Geotagging

Name 

Niedersachsen Teil Baltrum

Time from 

1946

Time to 

2000

Region_ID 

12

Level_ID 

100