NLA AU Rep. 227/16

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Handelszunft Aurich (Nachlaß Wilhelm Maaß)

Laufzeit 

1663-1964

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Krämer- und Wandschneidergilde Aurich; Handelszunft Aurich; Aufnahme von Mitgliedern; Zunftrechnungen; Kaufmännischer Verein Aurich

Bestandsgeschichte 

Der Ältermann J. D. Müller konnte noch 1852 ein "Verzeichnis sämtlicher Amtspatrone, Aelterleute und Brüchemeister der früheren Krämer- und Wandschneider-Zunft, jetzigen Manufacturhändler- und Krämer-Zunft, wohl auch Handels- oder Kaufmanns-Zunft genannt" erstellen, das sich fast lückenlos bis 1660 zurückführen ließ. Im Jahre 1864 fällte dann die Handelszunft eine weitreichende Entscheidung über die Quellen ihrer eigenen Geschichte: "In der diesjährigen Abrechnungs- Versammlung wurde laut Protocoll vom 31. August 1864 beschlossen, daß, da die Zunftlade zur Aufbewahrung der Zunftacten mit diesen überfüllt, der Vorstand der Zunft damit zu beauftragen sei, die werthlosen Papiere zu beseitigen. - Bevor nun der Vorstand die Beseitigung obiger Papiere vornahm, kam solcher dahin überein, die Beseitigung nur bis zum Jahre 1850 vorzunehmen, und blieben daher die Acten, die noch historisches Interesse hatten, sowie auch diejenigen von 1850 an, in der Kiste aufbewahrt." Damals wurde offenbar ein großer Teil der älteren Zunftüberlieferung vernichtet, von der danach aus der Zeit vor 1850 leider nur noch Protokollbücher über die Aufnahme von Zunftmitgliedern von 1668 bis 1737, die Rechnungsbücher ab 1706 sowie einige verstreute Akten erhalten geblieben sind.

Glücklicherweise verwahrte der Kaufmann Wilhelm Maaß (16.9.1919 - 3.8.2004), Inhaber der 1855 gegründeten Drogerie C. Maaß in Aurich, bis zu seinem Tode in seinem Privathaus alle jene Unterlagen der Auricher Handelszunft und ihrer Vorgängerin, der Auricher Krämer- und Wandschneidergilde, die nach 1864 übrig geblieben bzw. in der Folgezeit hinzugekommen waren und schließlich auch die Auflösung der Zunft um 1882 überlebt hatten. Zudem verdanken ihm einige Unterlagen des Kaufmännischen Vereins seine Bewahrung, da sein Großvater Carl Maaß (24.3.1829 - 15.10.1913) - neben seiner Funktion als Vorstandsmitglied der um 1882

aufgelösten Handelszunft - auch Schriftführer des Kaufmännischen Vereins gewesen war, ebenso wie sein Vater Gebhard Maaß (5.8.1871 - 13.7.1944).

Die Existenz dieser stadt- und wirtschaftsgeschichtlich interessanten Unterlagen ("Privatarchiv Wilhelm Maaß") war in der Vergangenheit in Aurich Eingeweihten durchaus bekannt. So hatte sie z.B. Carl Maaß, Onkel von Wilhelm Maaß, schon Anfang der 1950er Jahre für einen familiengeschichtlichen Beitrag über die Krämer- und Wandschneidergilde genutzt. Danach wurden sie von Herrn Maaß gelegentlich Interessierten zur Einsicht vorgelegt, so z.B. dem Historiker Rüdiger Musolf für die Jubiläumsfestschrift der Firma Silomon in Aurich, die seitens des Staatsarchivs damals von mir betreut wurde.

Nach seinem Tod im August 2004 und im Wissen um die Bedeutung dieser Unterlagen für die Auricher Stadtgeschichte entschlossen sich seine Witwe, Frau Erna Maaß, und seine Tochter, Frau Almuth Maaß, unter Vermittlung von Herrn Wolfgang Mönkemeier (Firma Silomon bzw. Kaufmännischer Verein) dankenswerterweise dazu, diese Zunft- und Vereinsunterlagen dem Niedersächsischen Staatsarchiv in Aurich als ein Geschenk für die Allgemeinheit zu übergeben (acc. 2004/44). Sie wurden von mir umgehend verzeichnet und besitzen einen Umfang von etwa 1 Meter. Es ist bei der Gliederung zu beachten, dass aus der "Krämer- und Wandschneidergilde" des 17. und 18. Jahrhunderts nach 1815 die "Manufakturhändler- und Krämerzunft" wurde, die sich spätestens 1853 auch "Handelszunft" nannte. Beide Bezeichnungen kommen auch gleichzeitig vor; daher wurden die Akten vor 1815 unter dem Gliederungspunkt 01. eingeordnet, alle Zunftakten nach 1815 unter 02. Kleine nachträgliche Funde, darunter die beiden ältesten Protokollbücher über die Aufnahme von Zunftmitgliedern aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, übergab Familie Maaß im Januar 2005 (acc. 2005/1).

Die

historischen Unterlagen der Auricher Kaufmannschaft ergänzen nun hervorragend sowohl die staatliche Überlieferung zur Auricher Krämer- und Wandschneidergilde bzw. Handelszunft in Rep. 4 (Fürstliches Archiv, Abt. B VII b), Rep. 6 (Kriegs- und Domänenkammer, Nr. 3731 ff.) und Rep. 15 (Landdrostei) als auch die hier deponierten Bestände Dep. 34 B (Stadtarchiv Aurich, Abt. X), Dep. 95 (Familie Mönkemeier) und Dep. 100 (Kaufmännischer Verein Aurich, jüngere Zeit). So sind z.B. die ältesten Protokollbände des Kaufmännischen Vereins erfreulicherweise in diesem neuen Bestand erhalten geblieben. Für Ostfriesland liegen in Inhalt und Umfang vergleichbare Zunftunterlagen, soweit bekannt, nur noch im Bestand Dep. 14 (Stadtarchiv Esens, Abt. 18.08.) vor.

Die Auricher Zunft- und Vereinsunterlagen verdanken ihre Bewahrung Herrn Wilhelm Maaß, und sie erinnern nun an einen Auricher Bürger und Kaufmann, der stets ein besonderes Interesse und Gespür für die Geschichte seiner Vaterstadt bewahrt und auch als Fotograf deren Entwicklung verfolgt hat.


Abschließender Hinweis: Gebhard Maaß übergab bereits 1925 dem Staatsarchiv eine Belehnungsurkunde für den fürstlichen Kanzler Stamler von 1694 zur Verwahrung (Dep. 42).

Aurich, 26. August 2004 - 16. Juni 2005

Dr. Wolfgang Henninger




Literatur (chronologisch):

Karl Anklam, Die Zünfte in der Stadt Aurich, in: Heimatkunde und Heimatsgeschichte. Beilage zu den "Ostfriesischen Nachrichten", 1927, Nr. 10

Carl Maaß, Die Mitglieder der Krämer- und Wandschneider-Gilde in Aurich, in: Quellen und Forschungen zur ostfriesischen Familien- und Wappenkunde 4, 1955, S. 25-49

Carl Maaß, Stammfolge Maaß, Maas, in: Deutsche Geschlechterbücher Bd. 134 / Ostfriesische Geschlechterbücher Bd. 5, Limburg a.d.L. 1963, S. 381 ff.

Friedemann Rast, Die Geschichte einer Auricher Weinhandlung von 1838-1988. 150 Jahre J. C. Winter, Aurich

1988

Rüdiger Musolf, Gerhard Silomon. Geschichte eines Textilhauses. Hrsg. von Wolfgang Mönkemeier, Aurich 1994

Helga Ott, Artikel Carl Theodor Maaß, in: Biographisches Lexikon für Ostfriesland, hrsg. von Martin Tielke, Bd. 3, Aurich 2001, S. 246-248

Wolfgang Henninger, Blick in die Auricher Zunftgeschichte. Familie Maaß schenkte dem Staatsarchiv ihr "Zunftarchiv", in: Heimatkunde und Heimatgeschichte. Beilage der Ostfriesischen Nachrichten 2005, Nr. 1 (Januar 2005)

Vgl. außerdem Daniel Mohr, Auseinandersetzungen um Gewerbereformen und um die Einführung der Gewerbefreiheit im Königreich Hannover, Diss. Göttingen 2001 (Hinweis von Dr. M. Hermann, August

2005).

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Stadt Aurich

Zeit von 

1817

Zeit bis 

1885

Objekt_ID 

34

Ebenen_ID 

6520

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Aurich, Stadt [Wohnplatz]

Zeit von 

1

Zeit bis 

1

Objekt_ID 

10849

Ebenen_ID 

1