NLA HA Dep. 103 XV

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Ordensangelegenheiten

Laufzeit 

1815-1918

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Ordensangelegenheiten (Gmundener Akten)

Die Benutzung des Bestandes unterliegt der Genehmigung des Depositars.

Bestandsgeschichte 

Dep. XV: Ordensangelegenheiten

Das Archiv des Gesamthauses Braunschweig-Lüneburg wurde um das Jahr 1908 in Gmunden, Österreich, eingerichtet und um 1960 von G.M. Willis unter der Bezeichnung "Gmundener Archiv" neu geordnet. 1968 wurden die Bestände dieses Archivs in das Niedersächsische Staatsarchiv Wolfenbüttel überführt und anschließend dem Hauptstaatsarchiv Hannover übergeben. Aus dieser "Abteilung Gmunden" hebt sich ein Komplex von Beständen heraus, die für die Erforschung der Geschichte des Königshauses Hannover von einzigartiger Bedeutung sind, da die sonstige Überlieferung fast vollständig vernichtet ist. Es handelt sich um sogenannte "Kabinettsakten", die aus der unmittelbar Behandlung der Regierungsgeschäfte im persönlichen Stab des Königs Georg V. erwuchsen. Diese Archivalien wurden nach 1866 über die Marienburg nach Österreich gebracht, sie galten als persönliche Papiere des Königs Georg und wurden deshalb nicht beschlagnahmt. Der vorliegende Bestand XV beinhaltet Kabinettsakten betreffend die Ordensangelegenheiten des Königshauses und umspannt den Zeitraum von 1815-1898. Hervorzuheben sind sowohl die Statuten und Patente der verschiedenen Orden, Medaillen und Ehrenzeichen als auch die Stammbücher und Register der dekorierten Personen. Das vorliegende Findbuch beruht auf der Verzeichnung von Herrn Dr. Schöningh (1977) und wurde von Frau Kirsten Hoffmann (MA) EDV-technisch erschlossen.

Hannover, im April 2004
gez. Johann Krischanitz

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

teilweise verzeichnet

Abgeschlossen: Nein