NLA HA Nds. 660 Grohnde

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Staatliches Forstamt Grohnde

Laufzeit 

1937-1977

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners 

Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Forstämter und zur Forstverwaltung in Niedersachsen nach 1945 siehe das Vorwort zum Tektonikpunkt "Forstämter im ehemaligen Regierungsbezirk Hannover". Zur Vorgeschichte des Forstamtes Grohnde vor 1945 siehe das Vorwort zum Bestand Hann. 182 Grohnde.

Das Forstamt Grohnde war in den 1980er Jahren zuständig für die Revierförstereien in Grohnde, Ottenstein-Nord und Ottenstein-Süd, Polle, Welsede und Wilmeröderberg. Die beiden Revierförstereien in Ottenstein wurden später zusammengelegt, zudem wurde der Amtsbezirk des Forstamts um die Revierförstereien Aerzen, Burgberg und Gellerse erweitert.

Das Forstamt Grohnde wurde zum 31. Dezember 2004 aufgelöst und der Bezirk ist im neuen Forstamt Oldendorf aufgegangen.

Stand: Oktober 2009

Bestandsgeschichte 

Der vorliegende Bestand Nds. 660 Grohnde beinhaltet die Forstakten des Forstamtes Grohnde ab 1945 und schließt damit an den Bestand Hann. 182 Grohnde (Forstamt Grohnde bis 1945) an.
Forstkarten des Forstamtes Grohnde, die mit den Akten der Acc. 2005/120 abgegeben wurden, sind in der Kartenabteilung unter der Signatur Mappe 1719 zu finden.

Stand: Dezember 2015

Enthält 

Bestandslagerbücher, Standortaufnahmen

Literatur 

Walter Kremser, Niedersächsische Forstgeschichte - eine integrierte Kulturgeschichte des nordwestdeutschen Forstwesens (Rotenburger Schriften Sonderband 32), Rotenburg (Wümme) 1990

Siehe

Korrespondierende Archivalien 

Hann. 182 Grohnde (Oberförsterei Grohnde, vor 1945)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang in lfd. M. 

1,5

Bearbeiter 

Christiane Drewes (2009)

Dr. Christian Helbich (2015)