NLA HA Nds. 620 Hildesheim

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Wasserwirtschaftsamt/Amt für Wasser und Abfall Hildesheim

Laufzeit 

1937-1982

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners 

Vorbemerkung: Zur allgemeinen Geschichte der Wasserwirtschaftsämter bzw. Staatlichen Ämter für Wasser und Abfall siehe das Vorwort zum Tektonikpunkt "Wasserwirtschaft".

Das Wasserwirtschaftsamt Hildesheim ging zurück auf das Meliorationsbauamt Hildesheim, das als sechstes am 1. April 1912 infolge der Teilung der Regierungsbezirke Hannover und Hildesheim in der Provinz Hannover eingerichtet worden war.

Dem Regierungsbezirk Hildesheim nachgeordnet erstreckte sich der Zuständigkeitsbereich des Wasserwirtschaftsamtes auf den Bereich der Stadt Hildesheim sowie die Landkreise Hildesheim-Marienburg, Peine, Alfeld, Holzminden und Einbeck; auch umfasste es zeitweise zwei Außenstellen in Göttingen und Herzberg (80 Jahre Wasserwirtschaftsverwaltung in Niedersachsen, S. 106). Seit der Gebietsreform 1978 reduzierte er sich zunächst auf die Landkreise Hildesheim und Holzminden. Eine Außenstelle in Holzminden blieb weiterhin bestehen.

Zum 1. Januar 1984 wurde das Wasserwirtschaftsamt Hannover aufgelöst und zunächst als Außenstelle dem Wasserwirtschaftsamt Hildesheim angegliedert. In der Folgezeit erstreckte sich der Amtsbezirk des Wasserwirtschaftsamtes Hildesheim auf die kreisfreie Stadt Hannover sowie die Landkreise Schaumburg, Hameln-Pyrmont, Hannover, Hildesheim und Holzminden (Die Bundesrepublik Deutschland Staatshandbuch: Niedersachsen 1991).

Zum 1. September 1989 wurde das Wasserwirtschaftsamt Hildesheim im Rahmen einer allgemeinen Neuorganisation der Wasserwirtschaftsbehörden in Staatliches Amt für Wasser und Abfall Hildesheim umbenannt. Zum 1. Januar 1998 wurde es ebenso wie alle anderen Staatlichen Ämter für Wasser und Abfall aufgelöst und ein Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft und Küstenschutz (NLWK) errichtet (Nds. MBl. S. 298). An dem bisherigen Standort Hildesheim entstand eine Betriebsstelle des neuen Landesbetriebes.

Stand: 1989 (überarbeitet 27. Juli 2015)

Enthält 

Stellungnahmen zum Bau von Brücken und Erdtanks, Firmenangebote zum Bau von Rohren, Dränagearbeiten und Ufersicherungsarbeiten, Bau von Kläranlagen u.a.

Literatur 

Lehrke, Walter: 80 Jahre Wasserwirtschaftsverwaltung in Niedersachsen 1871-1951. Hannover 1952.

Findmittel 

EDV-Findbuch 2015

Siehe

Korrespondierende Archivalien 

NLA HA, Hann. 96 Hildesheim (Wasserbauinspektion Hildesheim)
NLA HA, Nds. 815 Hannover-Hildesheim (Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz Hannover-Hildesheim)

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang in lfd. M. 

5,8

Bearbeiter 

Dr. Poestges (1989)

Regina Schleuning (2015)

Benutzung 

Archivgut kann im Niedersächsischen Landesarchiv Hannover unter Berücksichtigung der Einhaltung von Schutz- und Sperrfristen nach §5 Niedersächisches Archivgesetz (NArchG) eingesehen werden.