NLA HA Nds. 455

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Vorbemerkung: Zur Vorgeschichte der Vorgängerbehörde siehe das Vorwort zum Bestand Nds. 110 E.

Nach der Auflösung des Landesverwaltungsamtes 1998 wurde das Institut für Denkmalpflege (IfD) durch Beschluss der Landesregierung vom 9. Dezember 1997 (Nds. Mbl. S. 93) zum Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege als selbständige obere Landesbehörde unter der Dienst- und Fachaufsicht des MWK umgewandelt, welches seither die 180.000 unter Denkmalschutz gestellten Objekte in Niedersachsen betreut.

Nach der zum 1. Januar 2005 erfolgten Neuorganisation der Denkmalpflege in Niedersachsen besitzt das Landesamt neben seinem Hauptsitz in Hannover Stützpunkte in Braunschweig, Lüneburg und Oldenburg, die aus den Denkmalschutzdezernaten der aufgelösten Bezirksregierungen hervorgingen. Daneben exisitiert eine Arbeitsstelle "Montanarchäologie" mit Sitz in Goslar.

Als Folge der Verwaltungsreform wurden die hoheitlichen Aufgaben zum Schutz der Kulturdenkmale weitgehend den Kommunen und Landkreisen als untere Denkmalschutzbehörden übertragen, während dem Landesamt nur noch beratende Tätigkeiten als Denkmalfachbehörde und wissenschaftliche Serviceeinrichtung zukamen. Damit einher ging ein drastischer Personalabbau von etwa 140 auf rund 85 Stellen, bis 2010 der Niedersächsische Landesrechnungshof die eingeschränkte Funktions- und Arbeitsfähigkeit des Landesamts als Folge des Stellenabbaus monierte. Die im Oktober 2011 in Kraft getretene Novelle des Niedersächsischen Denkmalschutzgesetzes wertete das Landesamt durch neue Aufgaben auf (u.a. die Unterstützung der unteren Denkmalschutzbehörden durch archäologische Fachkompetenz, eine Beteiligung bei Maßnahmen im Zusammenhang mit UNESCO-Welterbestätten in Niedersachsen und Anhörung von Eigentümern neu eingetragener Baudenkmale).

Das Landesamt gliedert sich derzeit (2015) in eine Präsidialstelle und vier Abteilungen. Erstere ist direkt dem Präsidenten unterstellt und ist für jene Aufgaben zuständig, welche direkt die Außendarstellung des NLD betreffen, nämlich:
- Justiziariat
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
- Fort- und Weiterbildung
- Denkmalpädagogik.

Der Abteilung "Archäologie" unterstehen Gebietsreferate in Braunschweig, Hannover, Lüneburg und Oldenburg sowie das "Archäologische Archiv Niedersachsen" und die "Denkmalinventarisation". Schwerpunktprogramme der Archäologie sind u.a.:

- Burgenforschung
- Montanarchäologie
- Paläolithikum / Mesolithikum und Projekt Schöningen
- Moorarchäologie
- Siedlungskammer Rullstorf.

Der Abteilung "Bau- und Kunstdenkmalpflege" unterstehen ebenfalls Gebietsreferate in Braunschweig, Hannover, Lüneburg und Oldenburg und gliedert sich in folgende Tätigkeitsfelder:
- Praktische Denkmalpflege und Inventarisation
- Führung der Denkmalverzeichnisse
- Denkmaltopographie
- Fachinformationssystem
- Querschnittsbereiche (Technische Denkmale, Gartendenkmale, Denkmale im ländlichen Raum, Orgeln, Gefügeforschung/ Dendrochronologie)
- Wissenschaftliche Sammlungen

Daneben bestehen noch die querschnittartigen Abteilungen "Fachdienste" und "Zentrale Verwaltung". Zu ersterer gehören neben der Kooperationsstelle zur HAWK Hildesheim (Restaurierung/ Konservierung) die Referate
- Informationssysteme/Informationstechnik
- Archive und Bibliothek
- Archäologische Restaurierung
- Restaurierung Bau- und Kunstdenkmalpflege,

zu letzterer die Referate
- Organisation/Personal/Innerer Dienst
- Haushalt/Beschaffungen/Zuwendungen.

Stand: Juni 2015

Liste der Präsidenten des Niedersächsischen Landesamts für Denkmalpflege
1998-2008 Christiane Segers-Glocke (1991-1997 Landeskonservatorin)
seit 2009 Stefan Winghart

Bestandsgeschichte

Akten der Fachbereiche (Referate) Bau- und Kunstdenkmalpflege, Archäologie und Restaurierung ("Fachdienste") wurden noch nicht angeboten.

Literatur

Denkmalschutz und Denkmalpflege in Niedersachsen, hg. vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege, Hannover 2015.

Christiane Segers-Glocke (Hg.), Denkmalpflege in Niedersachsen. Aufgaben, Organisation, Adressen, Hannover 2006.

Klaus-Dietmar Schmidt, Denkmalschutz und Denkmalpflege in Niedersachsen. Darstellung, Wiesbaden 2000.

Homepage des Niedersächsischen Landesamts für Denkmalpflege

Siehe

Korrespondierende Archivalien

Nds. 110 E (Nds. Landesverwaltungsamt - Institut für Denkmalpflege)
Nds. 401 (MWK), Klassifikationspunkte 06.03 und 06.01.03.

Weitere Angaben (Bestand)

Bearbeiter

Dr. Christian Helbich (2015)

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

leer

Abgeschlossen: Nein