NLA HA Nds. 408

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Niedersächsische Landesschulbehörde (NLSchB)

Laufzeit 

1972-2014

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Obere Landesbehörde mit der Zuständigkeit für alle Schulen und Studienseminare in Niedersachsen

Geschichte des Bestandsbildners 

Als Übergangslösung bis zur Umsetzung der Schulverwaltungsreform errichtete die Landesregierung zum Jahresbeginn 2005 die Landesschulbehörde mit einer Zentrale in Lüneburg und weiteren Standorten in Braunschweig, Hannover und Osnabrück - den Standorten der bisherigen Bezirksregierungen - sowie 24 über das Land verteilten Außenstellen. Die neue Behörde übernahm die Aufgaben der bisherigen Schulabteilungen der aufgelösten Bezirksregierungen, und deren Dezernate, außer der Dezernate 406 und 407, wurden mitsamt ihrer Aufgaben dorthin verlagert. An den Einzelstandorten Hannover, Osnabrück und Braunschweig entstanden gleichartige Teildezernate, deren Dezernatsleitung in der Behördenzentrale in Lüneburg angesiedelt ist.
Die Aufgabenfelder der Behörde, die insgesamt 800 Beschäftigte hatte, waren:

- Schulaufsicht über die allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen
- Schulorganisation, Schulrecht und Haushalt
- Unterrichtsversorgung, Lehrerpersonalien
- Schulformübergreifende Beratung und Unerstützung
- Schulpsychologische Beratung
- Verwaltung der Landessschulbehörde (erfolgt zentral in Lüneburg)

Das Personal reduzierte sich mit der Umstellung von 938 Stellen (2005) auf 728 (2009, inklusive Abordnungen). Die Behörde gliederte sich 2009 in acht Dezernate mit Dezernatsleitung in Lüneburg am Hauptsitz der Landesschulbehörde und jeweiligen entsprechenden Teildezernaten an den übrigen drei Standorten. Die Aufgaben sind in dieser Weise verteilt:

Dez. 1: Schulformübergreifende Angelegenheiten und schulpsychologische Beratung
Dez. 2: Allgemein bildende Schulen (ohne Gymnasien und Sek II der Gesamtschulen)
Dez. 3: Allgemein bildende Gymnasien und Sek II der Gesamtschulen
Dez. 4: Berufliche Bildung
Dez. 5: Haushalt, Förderangelegenheiten
Dez. 6: Schulorganisation, Schulrecht, Justitiariat, Dienstunfälle
Dez. 7: Personal der Schulen und Studienseminare
Dez. 8: Zentrale Aufgaben, Presse und Öffentlichkeitsarbeit.

Auf der Grundlage des Beschlusses der Landesregierung vom 15. Juni 2010 (Nds. MBl. S. 622) erfolgte zum 1. Januar 2011 eine Umstrukturierung der Niedersächsischen Landesschulbehörde (NLSchB). Dabei wurde die Zahl der Dezernate reduziert, zwei Stabsstellen eingerichtet und die Rolle der vier beibehaltenen Regionalabteilungen in Braunschweig, Hannover, Lüneburg und Osnabrück gestärkt. Dagegen wurde die Zahl der Außenstellen auf neun reduziert. Ihre Funktion sollte künftig die einer "Servicestation" für die Schulen sein (beispielsweise Beratung der Schulleiter, bei Teilzeitanträgen und Versetzungen), die Steuerung der Außenstellen durch das MK aber verstärkt werden (z.B. mittels Anweisungsbefugnis). Angelegenheiten der Gymnasien werden seither schwerpunktartig an den vier Hauptstandorten der Behörde betreut, die übrigen Bereiche in den Außenstellen.

Die Landesschulbehörde wird heute (Stand: Mai 2015) von einem Präsidenten mit Sitz in Lüneburg geleitet, dem die Pressestelle und als Zentrale Organisationseinheiten das Dezernat "Zentrale Aufgaben" (Personal- und Organisationsangelegenheiten), die Stabsstelle "Steuerungsunterstützung" (Unterstützung des Behördenleiters und der anderen Leitungsebenen der Behörde) sowie die Leitstelle "Beratung und Unterstützung" (Darstellung der Angebote im Beratungs- und Unterstützungssystem, Koordination der Inanspruchnahme) unmittelbar zugeordnet sind. Daneben sind die Regionalabteilungen jeweils in fünf Dezernate und die Stabstelle "Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement" organisiert:

Dez. 1: Finanzen, Recht, Personal und Service
Dez. 2: Grund-, Ober-, Haupt-, Real- und Förderschulen (in den Außenstellen)
Dez. 3: Allgemein bildende Gymnasien und Gesamtschulen
Dez. 4: Berufliche Bildung
Dez. 5: Schulpsychologie (in den Außenstellen)

Stand: Juni 2015

Bestandsgeschichte 

In den vorliegenden Bestand Nds. 408 sind seit 2016 vier Ablieferungen über das Niedersächsische Landesarchiv, Standort Stade eingegangen.

Stand: Oktober 2018

Literatur 

Informationen zur Organisation auf der Homepage der Landesschulbehörde

Findmittel 

EDV-Findbuch 2018

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang in lfd. M. 

8,7

Bearbeiter 

Dr. Christian Helbich (2015)

Benutzung 

Das Archivgut kann im Niedersächsischen Landesarchiv Hannover unter Berücksichtigung der Einhaltung von Schutz- und Sperrfristen nach §5 Niedersächsisches Archivgesetz (NArchG) eingesehen werden.

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Hannover, Stadt [Wohnplatz]

Zeit von 

1

Zeit bis 

1

Objekt_ID 

2369

Ebenen_ID 

1