NLA HA Hann. 172 Burgdorf

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Amtsgericht Burgdorf (ab 1879)

Laufzeit 

1818-2001

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Erbhofakten, Urteils- und Beschlusssammlungen, Konkurssachen, Zwangsversteigerungen, Strafprozessregister, Handels-, Vereins-, Genossenschaftsregister, Kirchenaustritte, Testamente, Vormundschaften, Erbhofakten, Landwirtschaftsgericht, landwirtschaftliche Genossenschaften

Bestandsgeschichte 

Vorbemerkung zu Acc. 2009/005:
Bei der Verzeichnung der Notarsurkunden wurden die Enthält-Vermerke in den Aktentiteln nur beispielsweise herausgesucht und sollen nur Hinweise auf den möglichen Inhalt der Urkunden geben; die Akten wurden keineswegs systematisch geprüft (im Rahmen einer ersten Erfassung nicht möglich). Ein schneller Überblick über den Inhalt ist jedoch anhand der vollständig für den ganzen Zeitraum vorliegenden Urkundenrollen möglich (Nr. 43 - 47). Wegen einer Vertretung des Notars Konrad Krause s. Hinweis bei Acc. 2009/005 Nr. 17 sowie in der Urkundenrolle (Acc. 2008/005 Nr. 45, S. 3 und 23).

Vorbemerkung zu Acc. 22/82:
Die Akten des Gliederungspunktes 10.7 "Weitere landwirtschaftliche Angelegenheiten" wurden nicht alle, sondern in Einzelfällen von allgemeinem Interesse (z.B. Nr. 1345 = Verkauf wegen Grundstücksbedarf für ein Freibad in Ramlingen) übernommen, da zum einen bei der Bearbeitung festgestellt wurde, dass viele Vorgänge (z.B. wegen Verkauf) nach demselben Muster abgelaufen sind. Zum andern sind die Akten dieser Akzession in das Archiv gelangt, bevor die Übernahme a l l e r Grundbücher (in denen Verkäufe rechtsverbindlich dokumentiert sind) beschlossen worden war; sie konnten also neu bewertet und in Teilen kassiert werden, um zu verhindern, dass ihre Aufbewahrung eine Doppelüberlieferung bedeutet hätte.
Unter den hier verzeichneten Testamenten befinden sich einige, welche sozusagen von Amts wegen eröffnet wurden , weil - so in einem Vordruck von 1936 - "...ein Testament in Verwahrung gegeben, dessen Bestimmungen vermutlich durch die starke Veränderung der wirtschaftlichen Verhältnisse, insbesondere durch die Geldentwertung, undurchführbar, unzweckmässig oder überhaupt gegenstandslos geworden sind." (z.B. Nr. 1372) oder weil die Erblasser längst verstorben waren.
Ferner ist darauf hinzuweisen, dass es mehrere Testamente von e i n e m Testator mit verschiedenen Signaturen geben kann. Das ist z.B. dann der Fall, wenn ein früher abgefasstes Testament zurückgenommen oder für ungültig erklärt und Jahre später ein neues errichtet wurde, welches dann während der Verzeichnungsarbeit nur später gefunden und aufgenommen werden konnte.
Auffällig sind hier auch die vielen gleichen Nachnamen, z.B. beim Buchstaben B, was bei der Fülle der Testamente in diesem Bestand nicht verwundern kann. Da auch die Vornamen (Johann, Heinrich, Wilhelm) gehäuft auftreten, müssen bei der Suche nach der gewünschten Person die Geburts- bzw. Sterbedaten, die vielfach vorhanden sind, berücksichtigt werden (Beispiel Ebeling: Nrn. 1644 und 1649 oder auch Feldmann: Nrn. 1659 und 1660).
Hinzuweisen ist noch darauf, dass nicht alle Testamente archivwürdig waren und diese demzufolge kassiert wurden. Das betrifft diejenigen, die vorwiegend standardmäßige Anordnungen enthalten - z.B. die Formel "längs Leib längs Gut" oder außer zu den Bestimmungen der gesetzlichen Erbfolge "...es erben meine Frau und Kinder..." u.a. keine weitergehenden Informationen - z.B. Vermögen oder sonstiger Nachlass des Erblassers - bieten.

In den vorliegenden Archivbestand Hann. 172 Burgdorf sind folgende Ablieferungen des Amtsgerichts Burgdorf eingegangen:
Acc. 22/82 (in Bearbeitung)
Acc. 127/87
Acc. 145/89
Acc. 2009/005
Acc. 2012/103

Stand: Februar 2017

Findmittel 

Der Archivbestand Hann. 172 Burgdorf schließt an die Überlieferung des Amtsgerichts Burgdorf vor der Reichsjustizreform 1879 an. Bei der Abgrenzung zu den Archivbeständen Hann. 72 Burgdorf (Amtsgericht Burgdorf vor 1879) und Nds. 725 Burgdorf (Amtsgericht Burgdorf nach 1945) sind Überschneidungen nicht zu vermeiden, so dass in entsprechenden Fällen auch die Findmittel zu diesen Archivbeständen heranzuziehen sind.

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang in lfd. M. 

6,5

Bearbeiter 

Anna Ostendorff

Benutzung 

Archivgut kann im Niedersächsischen Landesarchiv Hannover unter Berücksichtigung der Einhaltung von Schutz- und Sperrfristen nach §5 Niedersächisches Archivgesetz (NArchG) eingesehen werden.

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amtsgericht Burgdorf

Zeit von 

1933

Zeit bis 

1954

Objekt_ID 

6

Ebenen_ID 

1450

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amtsgericht Burgdorf

Zeit von 

1859

Zeit bis 

1933

Objekt_ID 

11

Ebenen_ID 

350

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amtsgericht Burgdorf

Zeit von 

1954

Zeit bis 

1974

Objekt_ID 

7

Ebenen_ID 

2550

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amtsgericht Burgdorf

Zeit von 

1974

Zeit bis 

1976

Objekt_ID 

11

Ebenen_ID 

750

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amtsgericht Burgdorf

Zeit von 

1976

Zeit bis 

1978

Objekt_ID 

7

Ebenen_ID 

2750

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amtsgericht Burgdorf

Zeit von 

1978

Zeit bis 

2010

Objekt_ID 

10

Ebenen_ID 

850