NLA AU Rep. 5g

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Revisionskommission der Kriegskostenrechnungen

Laufzeit

1757-1764

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

1759 wurde eine Kommission eingesetzt, um die ständischen und stadtemdischen Rechnungen über die Besatzungskosten von 1757/58 zu überprüfen.

Bestandsgeschichte

VORWORT

1. Die Behörde:

Während der etwa neun Monate dauernden ersten Besetzung 1757/58 bezogen die im Lande stehenden feindlichen Truppen zahllose Lieferungen und Leistungen, für die aus öffentlichen Kassen Ostfrieslands aufgekommen werden musste. Über diese Ausgaben führten insbesondere die ständischen Mitglieder der Landesdeputation, denen ja die Verwaltung der Landesmittel oblag, Buch.
Im August 1759 wurde eine genauere Untersuchung der in diesem Zusammenhang erstellten Kriegskostenrechnungen angeordnet. Der Revisionskommission gehörten Regierungspräsident von Derschau, Kammerpräsident Lentz sowie Kriegsrat Rhode und für diesen später Kriegsrat von Tielckau aus Berlin an. Ihre Arbeit zog sich bis 1763 hin.

2. Der Bestand:
Die in diesem Findbuch aufgeführten Akten waren im bisherigen Bestand (Alte) Preußische Regierung (Rep. 5) enthalten. Ihre abweichenden Provenienz konnte freilich in dem seit den 30er Jahren vorlilegenden Findbuch des damaligen Leiters des Staatsarchivs Aurich, Dr. Werner Heise, nicht ermittelt werden.

Im Zuge der nunmehr durchgeführten völligen Neuverzeichnung des Bestandes, der jetzt Preußische Regierung in Ostfriesland 1744 bis 1806 (bis 1815) heißt, kam es - neben der Eingliederung von bislang anderswo zu greifenden Archivalien in diesen Bestand - angesichts ihrer abweichenden Provenienzzugehörigkeiten zur Überführung einer Fülle von Einheiten in andere und zum Neuaufbau von Beständen.

Aurich, im Januar 1982
Moßig

Nachtrag:
Im Oktober 2008 wurde das vorliegende Findbuch von Herrn Steinbömer in AIDA überführt.
Aurich, im Oktober 2008
Dr.

Hermann

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet