NLA HA Hann. 182 Clausthal-Zellerfeld

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Oberförsterei Clausthal-Zellerfeld

Laufzeit 

1790-1954

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners 

Nach Einführung der preußischen Verwaltungsorganisation im Jahr 1867 wurde das bisherige Forstrevier Clausthal zur Oberförsterei Clausthal mit den Schutzbezirken Buntenbock, Hahnebalz und Dammgraben ausgebaut und das bisherige Forstrevier Zellerfeld zur Oberförsterei Zellerfeld mit den Schutzbezirken Festenburg, Bocksberg und Spiegelthal (Staatshandbuch über die Provinz Hannover 1910 S. 208). Im Jahre 1931 wurden beide Oberförstereien zur Oberförsterei Clausthal-Zellerfeld vereinigt (Lw MBl. 1931 S. 59).
Die Oberförsterei Clausthal gehörte der Forstinspektion Clausthal an, die Oberförsterei Zellerfeld der Forstinspektion Zellerfeld bis zu deren Einverleibung in die Forstinspektion Clausthal im Jahr 1866. Ab 1934 war das Forstamt Clausthal-Zellerfeld dem Regierungsforstamt Hildesheim unterstellt (Handbuch über den Preußischen Staat 1935 S. 615).

Bestandsgeschichte 

Der Bestand gelangte 1957 (vgl. Acc. 40/57 Nr. 1- 228) bzw. 1965 (vgl. 51/71 Nr. 227-317, jetzt 84/71 Nr. 1-89) in das Hauptstaatsarchiv Hannover. Verschiedene Vorakten aus der Zeit bis ca. 1867 sind den Beständen der zuständigen Forstinspektionen Zellerfeld, Lauterberg und Herzberg bzw. dem Berg- und Forstamt Clausthal zugeführt worden.

Stand: August 2013

Enthält 

Abschätzung und Vermessung, Personalia, Forstbetrieb, Berechtigungen, Bausachen, Forstregister, Jagd, Forstschutz, Holzwirtschaft,

Siehe

Korrespondierende Archivalien 

Hann. 84a Berg- und Forstamt Clausthal
Hann. 79 Finanzdirektion
Hann. 82a Forstinspektionen Clausthal und Zellerfeld
Hann. 80 Hildesheim Landdrostei Hildesheim
Hann. 74 Zellerfeld Amt Zellerfeld
Hann. 174 Zellerfeld Landkreis Zellerfeld

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang in lfd. M. 

6

Referent 

Christiane Drewes

Bearbeiter 

Eveline Noffke (1979)