NLA HA Hann. 182 Altenau

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Oberförsterei Altenau

Laufzeit

1879-1912

Bestandsdaten

Geschichte des Bestandsbildners

Nach Einführung der preußischen Verwaltungsorganisation im Jahre 1867 wurde das bisherige Forstrevier Altenau zur Oberförsterei Altenau ausgebaut.
Nach Auflösung der Oberförstereien Gemkenthal (1881) und Torfhaus (1922) traten diese (teilweise) als Schutzbezirke zur Oberförsterei Altenau (vgl. Staatshandbuch über die Provinz Hannover, 1881, S. 94; ebd., 1883, S. 138; Handbuch über den Preußischen Staat, 1922, S. 369; ebd., 1923, S. 608).

Die Oberförsterei Altenau gehörte zur Forstinspektion Clausthal. Ab 1934 war das Forstamt Altenau dem
Regierungsforstamt Hildesheim unterstellt (vgl. Handbuch über den Preußischen Staat, 1935, S. 615).

Bestandsgeschichte

Der Bestand (ausschließlich Betriebswerke) gelangte 1965 in das Hauptstaatsarchiv in Hannover (Acc. 83/65), wurde jedoch erst 1978/79 zusammen mit weiteren Forstakten geordnet und der Benutzung zugänglich gemacht.

Ein Betriebswerk für das Forstrevier Schulberg von 1844 wurde dem Bestand der zuständigen Forstinspektion Zellerfeld (vgl. Hann. 82a Zellerfeld) zugeführt, da das Forstrevier Schulenberg nicht zum Bereich der späteren Oberförsterei Altenau gehörte.

Die Akte über die Auflösung der Oberförsterei Gemkenthal (vgl. Hann. 182 Altenau Acc. 83/65 Nr. 9), die in der
Oberförsterei Altenau aufging, entstammt einer Abgabe des Forstamtes Clausthal-Zellerfeld (Acc. 51/71).


In den vorliegenden Bestand Hann. 182 Altenau ist bislang folgende Ablieferung des staatlichen Forstamtes - vormals Oberförsterei - Altenau eingegangen:
Acc. 83/65

Stand: 2008

Enthält

u.a. Allgemeine Verwaltung, Wirtschaftspläne, Forstbetrieb

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang in lfd. M.

0,6

Referent

Christiane Drewes

Bearbeiter

Eveline Noffke (1979)