NLA HA Hann. 72 Neuhaus/Elbe

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Amtsgericht Neuhaus/Elbe

Laufzeit

1612-1952

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Generalia, Personalia, Zivilprozesse, Schiedsmänner, Konkurse, Zwangsversteigerungen, Strafprozessregister, Grundbuchwesen, Obligationen, Hypothekenakten, Hypothekenanlagebücher, Beurkundungsregister, Erb- und Nachlasssachen, Testamente, Unterhalt, Gefangenenwesen, Vormundschaften, Genossenschaftsregister

Bestandsgeschichte

Soweit bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges Akten des Amtsgerichts Neuhaus/Elbe in das Hauptstaatsarchiv nach Hannover gelangt sind, sind diese der Brandkatastrophe des 8./9. Oktober 1943 zum Opfer gefallen.

Mit einer Ablieferung des Amtsgerichts Lüneburg, Zweigstelle Bleckede (Acc. 44/74) wurden im Dezember 1974 vier Vormundschaftsbücher des Amtsgerichts Neuhaus/Elbe abgegeben, mit denen der Archivbestand neu eingericht worden ist. Weitere drei Vormundschaftsbücher wurden nachträglich in den Archivbestand eingeordnet.

Aufgrund einer Beständebereinigung mit dem Landeshauptarchiv Schwerin sind Akten zum Amtsgericht Neuhaus/Elbe im Jahr 1999 an das Hauptstaatsarchiv Hannover abgegeben worden (vgl. Acc. 52/99).

Bei der Verzeichnung einer Ablieferung des Amtsgerichts Soltau, welche über das Staatsarchiv Stade nach Hannover gelangte, wurde in einer Akte (vorläufige Signatur: Hann. 172 Soltau Acc. 2007/064 Nr. 23, S. 144a) ein Schriftwechsel mit dem Staatsarchiv Hannover aus dem Jahr 1952 gefunden. Infolge einer Besprechung mit dem Staatsarchivassessor Dr. Penners schildert der Soltauer Amtsgerichtsrat Karl Daub, dass er sich schon 1945 nach dem Verbleib der Akten des Amtsgerichtes Neuhaus/Elbe erkundigt habe. Wegen der am 1. Juni 1945 erfolgten Besetzung des Amtes Neuhaus/Elbe durch russische Streitkräfte sollte er auf den Rat des englischen Captains Tenner nicht mehr selbst nach Neuhaus/Elbe fahren. Der Captain erklärte ihm, dass nach seinem Augenschein damals "das frühere Amtsgericht Neuhaus/Elbe geräumt worden sei, anscheinend, um für ein Lazarett Raum zu schaffen, und das jedenfalls ein grosser Teil der Aktenbestände vernichtet worden sei." (Ausführliche Schilderung unter o.a. Signatur.)

Hinzuweisen ist darauf, dass im Bestand des Amtes Hann. 74 Neuhaus/Elbe Höfeakten vorhanden sind (in dem Bestand unter der Klassifikation 02.04.02 verzeichnet), welche ebenfalls Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit wie Eheberedungen, (Altenteils-) Abfindungen, darüber entstandene Streitigkeiten, Testamente, Inventare von Nachlässen und Kontrakte beinhalten (s. dortiges Vorwort).
In den vorliegenden Archivbestand Hann. 72 Neuhaus/Elbe sind bislang folgende Ablieferungen eingegangen:
Acc. 52/99

Stand: August 2007

Findmittel

An den vorliegenden Archivbestand Hann. 72 Neuhaus/Elbe schließt die Überlieferung des Amtsgerichts Neuhaus/Elbe nach der Reichsjustizreform 1879 (Hann. 172 Neuhaus/Elbe) an. Bei der Abgrenzung zu diesem Archivbestand sind zeitliche Überschneidungen nicht zu vermeiden, so dass in entsprechenden Fällen auch die Findmittel zu diesem Archivbestand heranzuziehen sind.

Weitere Angaben (Bestand)

Umfang in lfd. M.

17,6

Bearbeiter

N.N. (2006)
Anna Ostendorff (2007)

Benutzung

Archivgut kann im Niedersächsischen Landesarchiv Hannover unter Berücksichtigung der Einhaltung von Schutz- und Sperrfristen nach §5 Niedersächisches Archivgesetz (NArchG) eingesehen werden.

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amtsgericht Neuhaus im Lauenburgschen bzw. Neuhaus (Elbe)

Zeit von

1859

Zeit bis

1945

Objekt_ID

2

Ebenen_ID

5050

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amtsgericht Neuhaus im Lauenburgschen

Zeit von

1852

Zeit bis

1859

Objekt_ID

86

Ebenen_ID

50