NLA HA Hann. 77a

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Klosterrezeptur Lamspringe

Laufzeit 

872-1882

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Besitzveränderung, Verwaltung, Bestallungen; Meier-, Höfe- und Erbenzinssachen; Kornsachen, Pachtwesen, Zehnt, Remissionen, Hude- und Weide, Hoheit, Bauwesen; Forst-, Jagd- und Mastsachen, Rechtssachen, Steuern, Abgaben, Dienste, Unterstützungen, Kapitalien, Rechnunsgwesen, Ablösungen, Register, Produktenbücher, Varia
Findmittel: EDV-Findbuch 2010
Umfang: 10,5 lfdm

Bestandsgeschichte 

Das Altfindbuch für den Bestand Hann. 77a ist mit den übrigen des Staatsarchivs Hannover im Oktober 1943 vernichtet worden, so dass eine Neuverzeichnung erforderlich wurde. Diese ist im Mai 1957 von Dr. Annelis Ritter, Göttingen, vorgenommen worden.

Der Aktenbestand ist unversehrt in der Form erhalten, in der er offenbar auch Max Bär 1900 vorlegen hat. (vgl. Max Bär, Übersicht über die Bestände des Staatsarchivs Hannover, S. 93). Die einzelnen Untergruppen sind - was bei Bär nicht in Erscheinung tritt - mit römischen Ziffern bezeichnet, die gemäß der Aufschrift auf den Akten auch in das neue Findbuch übernommen sind.

In Gruppe XXI erschienen: Varia (laut Bär: "Verschiedenes", in XXIV: Archivaria. Es erwies sich als zweckmäßig, die letzte Gruppe aufzulösen. Sie enthielt die älteren Akten des sonst im wesentlichen aus dem 19. Jahrhundert stammenden Bestandes. Diese Akten sind jetzt ihrem Inhalt nach in den übrigen Bestand eingeordnet. Die Gruppe XXI (Varia) ist in XXIV umgeändert worden.

Über die Bezeichnungen Amt Winzenburg, Amt Bilderlahe und Amt Lamspringe vgl. außer H.A. Lüntzel, Geschichte der Diözese und Stadt Hildesheim, Hildeshiem 1858, namentlich Paul Graff, Geschichte des Kreises Alfeld, Hildesheim 1928, S. 105 ff.

Nachdem das Verzeichnis bereits gebunden war, fand sich, dass die bisher in Hann. 81, 2 (Bilderlahe) befindlichen Akten registraturmäßig zu Hann. 77a gehören. Die Akten mussten infolgedessen in Hann. 77a genommen werden. Die alten Signaturen von Hann. 81, 2 sind vermerkt.

Die Neuverzeichnung der Akten des Klosteramtes Lamspringe wurde ermöglicht durch eine namhafte Beihilfe der Klosterkammer zu Hannover. Eine Zweitschrift des Verzeichnisses geht in ihren Besitz über.

Hannover, im Juni 1957
gez. Dr. Georg Schnath, Staatsarchivdirektor


Der Bestand ist im Rahmen eines größeren Erschließungsprojektes in die archivische

EDV-Datenbank unter der Fachsoftware izn-AIDA übertragen worden.

Hannover, im Juli

2010

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Lamspringe, Flecken, Gemeinde [Wohnplatz]

Zeit von 

1

Zeit bis 

1

Objekt_ID 

4538

Ebenen_ID 

1

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt Winzenburg

Zeit von 

1815

Zeit bis 

1828

Objekt_ID 

2

Ebenen_ID 

7120

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt Lamspringe

Zeit von 

1852

Zeit bis 

1859

Objekt_ID 

31

Ebenen_ID 

6120

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt Bilderlahe

Zeit von 

1836

Zeit bis 

1852

Objekt_ID 

3

Ebenen_ID 

7320

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt Bilderlahe

Zeit von 

1828

Zeit bis 

1836

Objekt_ID 

1

Ebenen_ID 

7220

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt Bilderlahe

Zeit von 

1815

Zeit bis 

1828

Objekt_ID 

1

Ebenen_ID 

7120