NLA HA Hann. 76b

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Kurfürstliche/Königliche Kammer zu Hannover: Ämterbestallungen

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Bestallungsakten der einzelnen Ämter und Amtsvogteien
Findmittel: EDV-Findbuch in Bearbeitung
Umfang: 15 lfdm

Bestandsgeschichte

I. Behördengeschichte


II. Literaturhinweise


III. Bestandsgeschichte, archivische Erschließung

Der Bestand umfasst Ämterakten sämtlicher Hannover-Provenienz, die im Jahre 1847 von der Domänenkammer an das Ministerium des Innern übergeben wurden und im Jahre 1881 von dorther in das Staatsarchiv nach Hannover kamen. Es handelt sich um die ausgesonderten oberen Dienstgrade der Amtsbedienten (u.a. Drosten, Auditoren, jedoch ohne Hausvögte), also um reine Ämterspezialakten der Kammer. Theoretisch hätten sie sich ohne Mühe in den Beständen Hann. 88 A (Kommissionsakten: Ämter der Provinz Calenberg), Hann. 88 B (Kommissionsakten: Ämter der Provinz Hoya-Diepholz), Hann. 88 C (Kommissionsakten: Ämter der Provinz Hildesheim), Hann. 88 D (Kommissionsakten: Provinz Göttingen), Hann. 88 E (Kommissionsakten: Provinz Grubenhagen), Hann. 88 F (Kommissionsakten: Ämter der Provinz Lüneburg und Hann. 88 G (Kommissionsakten: Amtsvogteien der Provinz (Großvogtei) Celle) eingefügt. Auf eine solche Rückgliederung musste jedoch verzeichtet werden, da die Stammbestände der Ämterspezialakten nur für die Provinzen Calenberg und Hoya-Diepholz erhalten geblieben sind und eine vollständige Aufteilung nicht möglich gewesen wäre.

Der Bestand enthält keine Forstbestallungsakten; diese sind sämtlich in den Ämterspezialakten verblieben. Die Gruppierung der Ämter nach Provinzen wurde aufgelöst zugunsten einer durchgehenden alphabetischen Reihenfolge der Ämter. Der Schwerpunkt der Akten liegt auf der Zeit der Fremdherrschaft, d.h. ungefähr zwischen 1790 und 1823. Der Wert des Bestandes beruht deshalb nicht zuletzt darin, dass er beamtengeschichtlich und familiengeschichtlich diejenigen Jahre überbrückt, für die der Hannoversche Staatskalender fehlt.

Was an früheren Akten sich hier erhalten hat, ist von Amt zu Amt und von Provinz zu Provinz unterschiedlich. Neben dem offenkundlich

genealogischen Wert dieses Bestandes und den verstreuten verwaltungsgeschichtlich interessanten Quellen soll an dieser Stelle auch auf die Prüfungsakten der Auditoren hingewiesen werden, die mit Studienübersichten, Testaten, Examensarbeiten und Prüfungsprotokollen sowie Gutachten ein Licht werfen auf das aufkommende Prüfungswesen der staatlichen Lokalverwaltung. Für die unteren Beamten und die Forstbeamten sind die jeweiligen Ämterspezialakten zur Ergänzung heranzuziehen. Zentrale Beförderungsakten befinden sich im Bestand Hann. 76a (Kurfürstliche/Königliche Kammer zu Hannover: Generalakten).

Hannover, den 31. März 1962
gez. Dr. Matthes


Der Bestand ist im Rahmen eines größeren Erschließungsprojektes in die archivische EDV-Datenbank unter der Fachsoftware izn-AIDA übertragen und mit neuen, fortlaufenden Bestellnummern versehen worden. Die vormaligen Bestellsignaturen sind im Eingabefeld "Alte Archivsignatur" zu finden.

Hannover, im Juli 2009
gez. Petra

Diestelmann

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet