LkAH D 15 VI

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Leitender Bischof der VELKD (Sekretariat Meiser)

Life span 

1946-1955

Fonds data

Contents 

Der 1936 durch die Landeskirchen Bayerns, Württembergs und Hannovers sowie die Landesbrüderräte der lutherischen Landeskirchen Sachsens, Mecklenburgs und Thüringens gegründete Rat der Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands – der sogenannte "Lutherrat" – war nach 1945 maßgeblich an der Neuordnung des kirchlichen Lebens in Deutschland beteiligt. 1948 ging aus ihm schließlich die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) als Zusammenschluss lutherischer Landeskirchen hervor.
Der evangelische Theologe und Pfarrer Hans Meiser wurde am 16. Februar 1881 in Nürnberg geboren und starb am 8. Juni 1956 in München. Er war von 1933 bis 1955 Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Vorsitzender des Lutherrats, Vorsitzender des Deutschen Nationalkomitees (DNK) des Lutherischen Weltbundes (LWB) und wurde am 27. Januar 1949 auf der ersten ordentlichen Generalsynode der VELKD zum ersten Bischof gewählt.
Der Bestand D 15 VI enthält Unterlagen aus Meisers Zeit als leitender Bischof der VELKD.

Literature 

Gerhart Herold, Carsten Nicolaisen (Hg.): Hans Meiser (1881-1956). Ein lutherischer Bischof im Wandel der politischen Systeme. München 2006

See

Corresponding archival items 

D 15 X (Lutherisches Kirchenamt Hannover); D 15 XI (Lutherisches Kirchenamt Berlin-West); D 15 XII (Lutherisches Kirchenamt Berlin-Ost)

Further information (fonds)

Size in m 

5,5