NLA HA Hann. 74 Medingen-Ebstorf

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Amt Ebstorf

Laufzeit 

1171-1886

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Enthält u.a. Generalia, Amtsverwaltung, Hoheitssachen, Steuern, Abgaben und Dienste, Militärsachen, Gemeindesachen, Höfesachen, Polizeisachen, Gewerbesachen, Landwirtschaftssachen, Ablösungssachen, Forstsachen, Domänensachen, Jagdsachen und Bausachen, Kirche und Schule, Teilung und Verkoppelung
Findmittel: EDV-Findbuch in Bearbeitung
Umfang: 54,9 lfdm

Hinweis:
Wegen Pilzbefall, Verunreinigung und Beschädigungen kann es teilweise zu Benutzungsbeschränkungen kommen. Einige Archivalien werden nur noch als Mikrofiche zur Benutzung vorgelegt.

Bestandsgeschichte 

Der Bestand des Amtes Ebstorf (Hann. 74 Medingen-Ebstorf) umfasst 135 Fach Akten, hauptsächlich des 17. bis 19. Jahrhunderts, einzelne Aktenstücke reichen bis zu Beginn des 16. Jahrhunderts, ein Zehntregister des Klosters Ebstorf bis 1470 zurück (Vgl.: Hann. 74 Medingen-Ebstorf Nr. 1267) .

Das Amt Ebstorf, hervorgegangen aus einem mittelalterlichen Gogerichtsbezirk, unterlag bis in das 19. Jahrhundert hinein keinen wesentlichen Gebietsveränderungen. Es umfasste laut Amtsordnung von 1823 den Flecken Ebstorf und 42 Dörfer, die in 6 Veeste - an den Kirchspielen orientierte, aber mit
ihnen nicht immer identische Verwaltungsbezirke - gegliedert waren: Schwienauer Veest, Klei Veest, Hanstedter Veest, Wriedeler Veest, Munsterer Veest und Örreler Veest. Über Entstehung und Festlegung der Grenzen des Amts geben Akten des vorliegenden Bestandes Auskunft (Vgl.: Hann. 74 Medingen-Ebstorf Nr. 105 ff.) .

Im Zuge der Amtsreform von 1852 wurde das Amt Ebstorf um die Dörfer Golste und Seedorf (vom Amt Medingen), Brambostel, Dreilingen, Eimke und Wichtenbeck (vom Amt Bodenteich) erweitert. An das Amt Soltau wurden abgegeben die Veesteien Munster und Örrel (außer Poitzen, Schmarbeck und Ohöfe).

Mit Wirkung vom 1. Juli 1859 wurde das Amt Ebstorf aufgehoben. Der größte Teil seines Gebietes wurde dem Amt Medingen zugeschlagen, das 1884 im Kreis Uelzen aufging. Das Kirchspiel Eimke und die Gemeinde Groß Süstedt kamen zum Amt Oldenstadt, das 1884 ebenfalls an den Kreis Uelzen fiel. Die Gemeinden Bockum und Tellmer wurden dem Amt Lüne zugeordnet, aus dem 1884 der Kreis Lüneburg hervorging.

Noch im Jahr 1859 wurden die Akten des Amtes Ebstorf nach Medingen, Oldenstadt und Lüne abgeben (Vgl.: Hann. 74 Medingen-Ebstorf Nr. 65). Nur einzelne Bände wurden über 1859 bis ca. 1880 hinaus geführt.

Die Akten gelangten vor 1943 ins Staatsarchiv Hannover; der alte Ordnungszustand war offenbar

erhalten oder konnte wiederhergestellt werden. Nach 1945 fertigte Prof. Ohnsorge ein summarisches vorläufiges Repertorium an. 1965 schrieb Herr Bardehle ein Findbuch nach den Beschriftungen der Akten und erstellte den Index. Die Kurzregesten der aufgefundenen Urkundenabschriften bis 1500 wurden 1969 vom Unterzeichneten angefertigt.

Ergänzend zur Amtsregistratur sind folgende Bestände heranzuziehen:
Celle Br. 61 und 61a (Ämtersachen der Zentralbehörden, 16.-17. Jh.)
Hann. 76b (Ämterbestallungen, 1630-1814)
Hann. 88 (Ämterregistratur der Kammer, 1614-1861; Forstregister, 1852-1858)
Hann. 122 (Prozessakten der Amtsadvokaten, 1724-1816)

Es ist darauf hinzuweisen, dass die Aufstellung der Ebstorfer Akten als eigener Bestand eine Ausnahme von der Regel darstellt, die gemäß der Amtseinteilung von 1859 eine Eingliederung in den Bestand des Amtes Medingen (Hann. 74 Medingen) erfordert hätte. Der Benutzer findet Material zur
Geschichte des Amtes Ebstorf und seiner Dörfer also für die Zeit vor 1859 im vorliegenden Bestand, für die Zeit danach im Bestand des Amtes Medingen (Hann. 74 Medingen).

Hannover, 8. Dezember 1969
gez. Dieter Brosius

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt Ebstorf

Zeit von 

1852

Zeit bis 

1859

Objekt_ID 

69

Ebenen_ID 

6120

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt Medingen

Zeit von 

1852

Zeit bis 

1859

Objekt_ID 

82

Ebenen_ID 

6120

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt Medingen

Zeit von 

1815

Zeit bis 

1852

Objekt_ID 

120

Ebenen_ID 

6020

Georeferenzierung

Bezeichnung 

Amt Ebstorf

Zeit von 

1815

Zeit bis 

1852

Objekt_ID 

100

Ebenen_ID 

6020