NLA HA Hann. 74 Marienburg

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Amt Marienburg

Laufzeit

1308-1899

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Generalia, Amtsverwaltung, Statistik, Hoheits-, Grenzsachen u.a. mit dem Kloster Marienrode, Steuern, Abgaben und Dienste, Domänen-, Militär-, Gemeinde-, Polizei-, Landesökonomie-, Wegebausachen, Ablösungen, Kirche und Schule
Findmittel: EDV-Findbuch 2011
Umfang: 47,7 lfdm

Hinweis:
Wegen Pilzbefall, Verunreinigung und Beschädigungen kann es teilweise zu Benutzungsbeschränkungen kommen. Einige Archivalien werden nur noch als Mikrofiche zur Benutzung vorgelegt.

Bestandsgeschichte

I. Behördengeschichte

Das althildesheimische Amt Marienburg wurde 1. August 1823 (vgl. Gesetz-Sammlung 1823 I S. 229) mit dem Amt Steuerwald zum Amt Steuerwald-Marienburg vereinigt. Die Vogtei Nettlingen kam dabei an das Amt Steinbrück. 1844 (vgl. Gesetz-Sammlung 1844 I S. 307) wurde das Amt Hildesheim, d. h., die ehemaligen Dörfer der Dompropstei, mit dem Amt Steuerwald-Marienburg unter dem Namen "Amt Hildesheim" verbunden. 1849 kam das Klosteramt Marienrode dazu (vgl. Gesetz-Sammlung 1849 I S. 83).

Die Ämterreform vom 7. August 1852 (vgl. Ringklib 1852 I S. 15 und 16) teilte das 1844 geschaffene Großamt Hildesheim in ein kleineres Amt Hildesheim und ein Amt Marienburg zu Hildesheim. 1859 wurde das Amt Steinbrück mit dem Amt Marienburg verbunden und das Amt Ruthe mit dem Amt Hildesheim (vgl. Ringklib 3. Ausgabe). 1885 erfolgte die Vereinigung der die Ämter Marienburg und Bockenem zum Kreis Marienburg.

Aus Vorstehendem ergibt sich, dass eine vollständige Aktenscheidung zwischen den Ämtern Hildesheim und Marienburg schwer möglich ist. Für die Generalia sind jeweils beide Bestände heranzuziehen.


II. Literaturhinweise


III. Bestandsgeschichte

Im Bestand Hann. 74 Marienburg fanden sich viele Fremdkörper, so Akten des Oberforstamtes Hildesheim, viele Akten des Amtes Bockenem und andere Splitter. Sie wurden bei der Neuordnung 1961 ausgesondert. Das nicht konsequent durchgeführte bisherige Registraturschema (teils zwei Großbuchstaben, teils ein Groß- und ein Kleinbuchstabe, teils nur ein Großbuchstabe; viele Stücke auch unsigniert) wurde verlassen und durch den "Registraturplan der Königlichen Ämter" ersetzt, nach dem schon ein Teil der Akten ausgezeichnet war. Das erforderte eine völlige Umordnung des ganzen Bestandes.

Hannover, den 11. Dezember 1963
gez. Th. Ullrich


Der Bestand ist im Rahmen eines größeren Erschließungsprojektes in die

archivische EDV-Datenbank unter der Fachsoftware izn-AIDA übertragen worden.

Hannover, im August

2011


Die Signatur Hann. 74 Marienburg Nr. 515 ist nicht belegt. Die ursprünglich unter dieser Nummer verzeichnet gewesene Akte ("Verschiedene Domanialangelegenheiten in den ehemaligen Ämtern Bockenem und Marienburg") befindet sich laut maschinenschriftlichem Findbuch im Bestand Hann. 74 Bockenem unter der Nummer 130/1, ist dort aber nicht nachweisbar. Die Signatur Hann. 74 Marienburg Nr. 782 ist ebenfalls nicht belegt.

Hannover, im Mai 2016
Antje Schröpfer

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

teilweise verzeichnet

Abgeschlossen: Nein

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amt Steinbrück

Zeit von

1815

Zeit bis

1823

Objekt_ID

8

Ebenen_ID

7420

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amt Marienburg

Zeit von

1815

Zeit bis

1823

Objekt_ID

6

Ebenen_ID

7420

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amt Marienburg

Zeit von

1852

Zeit bis

1859

Objekt_ID

35

Ebenen_ID

6120

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amt Steinbrück

Zeit von

1852

Zeit bis

1859

Objekt_ID

37

Ebenen_ID

6120

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amt Marienburg

Zeit von

1859

Zeit bis

1885

Objekt_ID

19

Ebenen_ID

6320

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amt Steuerwald-Marienburg

Zeit von

1823

Zeit bis

1844

Objekt_ID

2

Ebenen_ID

7520

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amt Steuerwald

Zeit von

1815

Zeit bis

1823

Objekt_ID

7

Ebenen_ID

7420

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amt Steinbrück

Zeit von

1823

Zeit bis

1852

Objekt_ID

38

Ebenen_ID

6020