NLA HA Hann. 74 Liebenburg

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Amt Liebenburg

Laufzeit

1500-1906

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Enthält u.a. Generalia, Amtsverwaltung, Hoheitssachen, Statistik, Steuern, Dienste und Abgaben, Grenzsachen, Polizeisachen, Gewerbesachen, Militärsachen, Gemeindesachen, Landesökonomiesachen, Teilungen, Ablösungen, Domänensachen, Klostersachen, Wege- und Wasserbausachen, Judensachen, Kirche und Schule
Findmittel: EDV-Findbuch in Bearbeitung
Umfang: 63,9 lfdm

Hinweis:
Wegen Pilzbefall, Verunreinigung und Beschädigungen kann es teilweise zu Benutzungsbeschränkungen kommen. Einige Archivalien werden nur noch als Mikrofiche zur Benutzung vorgelegt.

Bestandsgeschichte

Das 1885 im Landkreis Goslar aufgegangene Amt Liebenburg wurde 1859 aus dem 1852 verkleinerten Amt Liebenburg und dem 1852 von ihm abgetrennten Amt Salzgitter geformt. Es erhielt somit - von Einzelheiten abgesehen - wieder seinen historischen Umfang (vgl. J.B. Lauenstein, Dipl. Hist. des Bisthums Hildesheim 1749 II S. 94; Ubbelohde, Statistisches Repertorium, 1823, S. 10).
1815 im Gefolge der Wiedereinrichtung der in der westphälischen Zeit zerstörten Ämterverfassung verlor das Amt Liebenburg die früheren Gerechtsame in Dorstedt und Heiningen, wogegen Ohlendorf endgütig hinzukam. 1852 wurde die vormals Wöltingerodesche Ortschaft Neuenkirchen zum Amt Liebenburg gelegt. Sodann gingen Mitte des 19. Jahrhunderts teils unmittelbar, teils über das Amt Salzgitter die Patrimonialgerichte Alt Wallmoden, Flachstöckheim-Ostlutter und Ringelheim im Amt Liebenburg auf. Wegen Ohlendorf und Neuenkirchen ist auch der Bestand des Amtes Wöltingerode (Hann. 74 Wöltingerode) heranzuziehen.

Der vorstehende Aktenbestand setzt sich zusammen aus dem Altbestand des Staatsarchivs Hannover vor der Katastrophe des Jahres 1943 und den Teilen des Amts Liebenburg aus dem Bestand des Amtes Goslar (Hann. 74 Goslar), der als Abgabe der Kreisverwaltung Goslar vor 1943 diese falsche Bezeichnung erhalten hatte - ein Amt Goslar hat nie bestanden -. Der Bestand Hann. 74 Goslar wurde 1955 von dem Unterzeichneten in seine drei Teile Amt Liebenburg (Hann. 74 Liebenburg), Amt Wöltingerode (Hann. 74 Wöltingerode) und Landkreis Goslar (Hann. 174 Goslar) aufgelöst. Die in den vorliegenden Bestand übernommenen Stücke sind im Findbuch durch die alte Archivsignatur (z.B. Hann. 74 Goslar Nr. ...) gekennzeichnet.
Die gliederungsmäßige Erschließung des durch den Findbuchverlust von 1943 undurchsichtig gewordenen Bestandes und die Einordnung der Akten aus dem Bestand Hann. 74 Goslar

wurden im Winter 1955/56 von dem Angestellten Dr. Heinrich Schmidt durchgeführt.
Bei der Verzeichnung wurde die alte Signatur mittels durchlaufender Zählung innerhalb der Hauptabteilungen vereinfacht. Die alte Bezeichnung - z.T. sehr umständlich und wenig klar infolge unterschiedlicher Buchstabenreihen innerhalb der Signatur - wurde in den Gliederungstiteln und
für die jeweile Akte im Findbuch festgehalten. Diese Maßnahme erschien vertretbar, da bei einer zweimaligen gründlichen Nachschau bei der Nachfolgebehörde des Amtes Liebenburg, der Kreisverwaltung Goslar, - auch die Verwaltung des Stadtkreises Salzgitter wurde befragt - keinerlei wesentliche Liebenburger Akten mehr ermittelt werden konnten. Wenige Stücke aus der Provenienz des Verwaltungsamtes Liebenburg wurden 1957 noch aus dem Forstamt Liebenburg für diesen Bestand hereingeholt.

Hannover, den 6. Juni 1957
gez. Th. Ullrich

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

teilweise verzeichnet

Abgeschlossen: Nein

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amt Liebenburg

Zeit von

1815

Zeit bis

1852

Objekt_ID

42

Ebenen_ID

6020

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amt Liebenburg

Zeit von

1852

Zeit bis

1859

Objekt_ID

40

Ebenen_ID

6120

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amt Salzgitter

Zeit von

1852

Zeit bis

1859

Objekt_ID

39

Ebenen_ID

6120

Georeferenzierung

Bezeichnung

Amt Liebenburg

Zeit von

1859

Zeit bis

1885

Objekt_ID

20

Ebenen_ID

6320