NLA HA Hann. 26a

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Justizministerium

Laufzeit

1649-1894

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Generalia, Gerichtsverfassung, Staatsrat, Zivilsachen, Zivilprozesse, Strafsachen, Strafprozesse, Prozess- u. Gerichtsordnungen, Schwurgericht, Polizeisachen, Kassen- und Rechnungswesen, Verhandlungen mit fremden Staaten, Rechtsgutachten, Justizbehörden, Bestallungen, Todesurteile, Bausachen, Gefängnisse
Findmittel: EDV-Findbuch 2014
Umfang: 125,1 lfdm

Bestandsgeschichte

I. Behördengeschichte


II. Literaturhinweise


III. Bestandsgeschichte

Während der Verzeichnung der Hauptabteilungen XVI bis XXXIV wurden unter Leitung von Staatsarchivrat Dr. König noch die Abteilungen XXIIa und XXIIb neu gebildet und eingeschoben. Sie bestehen aus Akten unklarer früherer Einordnungen, die sich bei der Neuaufstellung der Archivbestände im Staatsarchiv Hannover nach der Zurückholung aller Archivalien aus den Auslagerungsstätten des Zweiten Weltkrieges (hauptsächlich Kalischacht Weetzen) gefunden hatten.

Zahlreiche Einschübe erfolgten ferner bei Abteilung XXX, 3: Akten des hannoverschen Justizministeriums, die eine Ablieferung des Amtsgerichts Hannover vom Jahre 1937 (Acc. 37/10) in sich barg. Einzelstücke dieser Abgabe wurden auch bei anderen Abteilungen noch eingefügt, ebenso wurden Reste des Hauptbestandes von Dr. Ullrich bestmöglich bestimmt und aufgeteilt, deren signatur- bzw. titelmäßige Erkennbarkeit durch den Hochwasserschaden des Jahres 1946 verloren gegangen war.

Hannover, den 27. September 1956
gez. Dr. Ullrich


70 Faszikel betreffend die Hof- und Zivildiener-Witwenkasse wurden im Oktober 1987 von der DDR über das Bundesarchiv an das Hauptstaatsarchiv abgegeben, eingeordnet unter V (Acc. 107/87).


Der Bestand ist im Rahmen eines größeren Erschließungsprojektes in die archivische EDV-Datenbank unter der Fachsoftware izn-AIDA übertragen worden

Hannover, im Mai 2012

Im Oktober 2011 wurden Akten aus dem Justizministerium übernommen (vgl. Acc. 2011/146), die zum Bestand Nds. 700 gehören. Fünf Vorgänge betreffen jedoch ältere Angelegenheiten aus dem 19. Jahrhundert (Kindesannahmen) und wurden zu diesem zeitlich passenden Bestand unter der Klassifikation 06.02. mit den Nummern 7539 bis 7543 gelegt.

Hannover, im September 2012
gez. Anna

Ostendorff

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

teilweise verzeichnet