NLA HA Hann. 107b

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Hofbau in Celle

Laufzeit

1575-1872

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Enthält u.a. Personalia, Rechnungen, Inventare, Pachtsachen, Bau und Repartaur von Schloss und Umgebung, Jägerhof, Marstall, Münzgebäude, Gartensachen, besonders der französische Garten, Stadtkirche, Celler Wasserkunst, Stuterei zu Bähre, Oberappellationsgericht
Findmittel: EDV-Findbuch
Umfang: 1,9 lfdm

Bestandsgeschichte

Nach der Rückführung der während des Zweiten Weltkriegs ausgelagerten Aktenbestände des Staatsarchivs Hannover aus dem Kalischacht zu Weetzen fand sich ein kleinerer Aktenbestand Hann. 107b (Schloss- und Gartenanlagen zu Celle - X F, XI, V und XIV -, 17. bis 19. Jahrhundert), der ursprünglich in mehr oder minder enger Verbindung mit dem durch Kriegseinwirkung bis auf 3 Reststücke zerstörten Bestandes Hann. 107 (Oberhofmarschallamt, 16.-19. Jahrhundert) gestanden hat (vgl. die alten Signaturen).

Eine nähere Beschäftigung mit dem ursprünglichen Bestand 107b ergab, dass sein Hauptteil Akten der Hofbau-Behörde in Celle waren. In diesen Akten waren aber zahlreiche ältere Stücke anderer Provenienz hineingeraten und zwar:
1. Akten der Geheimen Räte zu Celle betr. Hofbau zu Celle, 1657-1706,
2. Akten der Großvogtei Celle betr. Bausachen, 1701-1748.

Die genannten Provenienzen wurden von dem Unterzeichneten auseinandergezogen. Der Hauptbestand wurde als neuer Bestand Hann. 107b (Hofbau zu Celle) neu verzeichnet. Die unter 1. genannten Akten wurden als neu geschaffener Bestand Celle Br. 111 geordnet und verzeichnet. Die unter 2. genannten Aktenstücke wurden an den bisher unter Hann. 102 lagerndern zwei Aktenstücke angeschlossen.

Da die sachlich vielfach übereinander greifenden Einzeltitel von Hann. 107b eine befriedigende Gliederung nach Sachbetreffen nicht gestatteten, wurde der wenig umfangreiche Bestand chronologisch geordnet. Er ist für den Benutzer noch durchaus übersehbar. Trotzdem würde es sich empfehlen, später ein Sach- und Personenregister zu Hann. 107b anzulegen.

Der Hofbau in Celle, in dessen Registratur auch einiges Aktenmaterial der Burgvogtei Celle geflossen ist (vgl. Hann. 107b Nr. 2, 3. 4, 9, 76), unterstand im 18. Jahrhundert den Geheimen Kammerräten (Ober-Hof-Bau- und Garten-Departement). 1802 wird ein "Geheimer Cammerrat" auch Oberhofbau- und

Garten-Direktor genannt (vgl. Hann. 107b Nr. 50). Ein "Inspecteur der Königlichen Domänen und Gebäude" erscheint 1811/1812 als vorgesetzte Dienststelle (vgl. Hann. 107b Nr. 34). Der Ober-Hof-Bau- und Garten-Departement, erwähnt z.B. 1821 und 1823 (vgl. Hann. 107b Nr. 34 und Nr. 76) sowie in den Staatskalendern, wurde am 1. November 1831 aufgelöst. Der Hofbau in Celle gehörte nunmehr zum Ressort des Oberhofmarschallamtes (vgl. Hann. 107b Nr. 102 oder Staatskalender bzw. zur Königlichen Domänenkammer vgl. Hann. 107b Nr. 34). 1839 unterstand das Schloss in Celle "mit seinen umgebenden Anlagen der Sorge der Königlichen Hofgarteninspektion" (vgl. Hann. 107b Nr. 122). Die Hofbaubedienten zu Celle ressortierten weiter zum Oberhofmarschallamt (vgl. Staatskalender) Näheres zur Behördengeschichte bleibt noch festzustellen.

Hannover, 1964
gez. Werner Ohnsorge

Der Unterzeichner hat, obschon schweren Herzens, das Werk des hochverehrten Kollegen Werner Ohnsorge wieder rückgängig gemacht. Die von ihm aus dem Vorkriegsbestand Hann.107b herausgelösten und zu dem Miniaturbestand Hann. 102 gelegten Akten sind zwar nicht wieder sang- und klanglos eingegliedert, sondern an den Schluss dieses Bestandes Hann. 107b, Nr. 149-180 gelegt worden. Denn die Celler Baubehörde war stets ein Teil der Großvogtei, die gemeinsam abgegebenen Akten bilden also provenienzmäßig eine Einheit. Sie zu zerreißen war auch deswegen unzweckmäßig, weil der vermutlich von Krusch angelegte Bestand Hann. 102 den Umfang von 1/2 Fach nie überschritten hat. Er war daher bei jedem Umzug gefährdet. Ich habe ihn daher bei Bearbeitung von Bd. 3 der Beständeübersucht aufgelöst. Der Verbleib dieser drei Akten ist vermerkt.

Hannover, im Juli 1980
gez. Dr. Manfred Hamann

Der Bestand ist im Rahmen eines größeren Erschließungsprojektes in die archivische EDV-Datenbank unter der Fachsoftware izn-AIDA übertragen worden.

Hannover, im April 2006

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

teilweise verzeichnet

Abgeschlossen: Nein