NLA HA Hild. Br. 11

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Hildesheim, Goslar, Eichsfeld (1813-1816)

Laufzeit 

1805-1819

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Hildesheim, Goslar und das Eichsfeld während der Übergangszeit von 1813 bis 1816
Findmittel: EDV-Findbuch 2010
Umfang: 3,3 lfdm

Bestandsgeschichte 

Der Bestand ist aus etwa 11 verschiedenen Behörden, mit wenigen Ausnahmen Verwaltungsbehörden, zusammengebracht. Weitaus die meisten Stücke sind bei der hannoverschen Distriktskommission in Hildesheim erwachsen. Die zweite Hauptgruppe sind die Akten des preußischen Landratsamtes in Duderstadt, dessen Zuständigkeit im Anschluss an die am 9. Januar 1816 erfolgte Abtretung der Ämter Gieboldehausen und Lindau sowie des Gerichts Duderstadt an das Königreich Hannover abgebaut wurde.

Der Distriktskommission zu Hildesheim und dem Landratsamt zu Duderstadt gegenüber treten die anderen Provenienzen mengenmäßig sehr zurück. Es sind die kurhannoversche provisorische Regierungskommission zu Hildesheim, die im Dezember 1813 mit der kurhannoverschen Landesregierung in Hannover vereinigt wurde, ferner das Ziviltribunal zu Hildesheim, die Distriktskommission in Goslar, das Land- und Stadtgericht Duderstadt, das preußische Zivilgouvernement zwischen Elbe und Weser zu Halberstadt bzw. die Gouvernementskommission zu Halberstadt, das Armen-Administrationskollegium zu Hildesheim, das großbritannische General-Kriegskommissariat zu Hannover, die westfälische Unterpräfektur in Goslar.

Die alte Bestandsgliederung, die Max Bär in seiner "Übersicht über die Bestände des königlichen Staatsarchivs zu Hannover " (1900) sowie die Numerierung, die die Akten selbst überliefert haben, blieben, von wenigen kleinen Ausgleichen abgesehen, bei der Neuverzeichnung unangetastet.

Hannover, den. 1. Juli 1965
gez. Theodor Ulrich

Im Rahmen eines größeren Erschließungsprojektes ist das maschinenschriftliche Findbuch in die archivische EDV-Datenbank unter der Fachsoftware izn-AIDA übertragen worden.

Hannover, im Mai

2007

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet