StadtA HOL E.3

  • Show associated objects
  • Print
  • Create link
  • Send
  • Improve

Description

Identification (short)

Title 

Administration der Sollinger Steinbrüche

Life span 

1857-1932

Fonds data

Short description 

Inhalt: Geringer Rest des Schriftgutes.
Umfang: 0,3 lfdm

Contents 

Der im Stadtarchiv Holzminden befindliche Bestand E.3 bildet lediglich einen kleinen Rest der ehemaligen Firmenregistratur, deren Inhalt sich noch durch ein überliefertes Aktenverzeichnis (E.3 Nr. 18) erschließen lässt. Durch Übernahme einiger langfristiger Pachtverträge etc. reicht die Laufzeit der ältesten Akten noch vor die Zeit der Privatisierung zurück.

History of creator 

Die herrschaftlichen Steinbrüche im braunschweigischen Teil des Solling wurden bis Ende 1874 auf obrigkeitliche Rechnung verwaltet. Zu diesem Zweck war 1828 eine staatliche Behörde "Administration der Sollinger Steinbrüche zu Holzminden" als Dienststelle der Direktion der Berg- und Hüttenwerke der Kammer gegründet worden. Das Jahr 1828 wurde auch von dem späteren Privatunternehmen als Gründungsjahr angesehen (vgl. E.3 Nr. 29).
Zum 1. Januar 1875 erfolgte die Verpachtung der Steingewinnung an die neue OHG "Administration der Sollinger Steinbrüche Haarmann & Comp." Nach Tod / Austritt von drei Gesellschaftern bis 1909 Auflösung der OHG, Übernahme durch den verbliebenen Gesellschafter Otto Haarmann bzw. dessen Witwe. 1910 GmbH.

Literature 

Jahns, Werner: Die Privatisierung des staatseigenen Betriebes "Administration der Sollinger Steinbrüche" und die Familie Haarmann. In: Jahrbuch für den Landkreis Holzminden 17 (1999), S. 31-50;
Jahns, Werner: Die Administration der Sollinger Steinbrüche von 1900 bis 1962. In: Jahrbuch für den Landkreis Holzminden 20 (2002), S. 41-58

See

Corresponding archival items 

Wenige Akten der 1828 eingerichteten Administration aus der Zeit der staatlichen Verwaltung befinden sich im Staatsarchiv Wolfenbüttel (Bestand 60 Neu 4; 0,2 lfdm). Ansonsten ist auf die dortige Überlieferung der zuständigen staatlichen Behörden zu verweisen wie Staatsministerium, Direktion der Berg- und Hüttenwerke sowie Landesbergamt.

Information / Notes

Additional information 

Abgeschlossen: ja.
Vollständiig verzeiichnet.