NLA HA Celle Br. 65

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Konstitutionen, Verordnungen

Laufzeit 

1548-1799

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung 

Gerichte und Polizei, Landtage, Brunen und Wasser, Holzsachen, Kriegswesen, Steuern, Tabak, Zigeuner u.a.
Findmittel: EDV-Findbuch
Umfang: 1,9 lfdm

Bestandsgeschichte 

Der Bestand Celle Br. 65 enthält Konstitutionen und Verordnungen etc. des Fürstentums Lüneburg (d.h. der Herzöge, der Geheimen Räte bzw. der Kanzler, Vizekanzler und Räte, des Konsistoriums usw.) teils in Drucken, teils in Konzept oder Abschrift, vielfach zusammen mit einschlägigen Akten, aus der Zeit von 1565 bis 1705; in einigen Fällen begegnen Stücke bis 1732. Es finden sich jedoch hier auch nach Celle gelangte Verordnungen aus Wolfenbüttel, Hannover, Osnabrück, Bremen-Verden und Schleswig-Holstein.

Der Bestand ist zweigeteilt. An eine lediglich chronologisch geordnete Reihe, in der die Akten überwiegen, schließt sich eine alphabetische, enthaltend meist Drucke; in Letzterer ist das Material unter den Buchstaben wiederum chronologisch gelegt. Der ursprüngliche Fonds der zweiten Reihe ist im 19. Jahrhundert durch mancherlei Zutaten ergänzt worden, wie das die unter Buchstaben A beibehaltene von mir vorgefundene Lagerung zeigt. Im übrigen ist die chronologische Folge unter den Buchstaben möglichst hergestellt worden; einzelne kleinere Umlagerungen und Zusammenfassungen waren notwendig. Beide Reihen wurden als Abteilung I und Abteilung II gesondert, so dass jetzt jedes Stück seine eindeutige Signatur besitzt. Die alphabetische Zuordnung, die moderner Gruppierung nicht sinnvoll entspricht und auch teilweise nicht ganz überzeugende Sachbetreffe heraushebt, wurde entsprechend den allgemeinen Grundsätzen der Neuverzeichnung des Calenberger und Celler Archivs nach der Vernichtung der älteren Repertorien durch Bombenangriff des Jahres 1943 belassen.

Die erste Reihe (Abteilung I) weist Lücken auf, die wohl von der kriegsbedingten Umlagerung der Akten herrühren. Besonders schmerzlich ist das Fehlen dreier Stücke am Anfang aus der Zeit von 1560 (vgl. M. Bär, Übersicht über die Bestände des Königlichen Staatsarchivs zu Hannover, Leipzig 1900, S. 47) bis 1564. Unter Celle

Br. 65 Nr. 1 finden sich wohl Akten über die Polizeiordnung, die Ordnung selbst liegt aber nicht ein, beruht vielmehr in Celle Br. 67. Die Vermutung liegt nahe, dass einige ältere Stücke der im Kriege völlig durcheinander geratenen und 1950 neu aufgestellten im Bestand Celle Br. 67 ursprünglich zum Bestand Celle Br. 65 gehört haben. Jedenfalls ist der Bestand Celle Br. 67 bei der Benutzung von Celle Br. 65 unbedingt heranzuziehen; vgl. auch die jetzt zu Celle Br. 44 Nr. 940 bis Nr. 942 genommenen drei Kanzleiordnungen von 1562 und 1592 aus Celle Br. 67.

Hannover, den 29. März 1952
gez. Dr. Ohnsorge

Von den in drei oder mehr Exemplaren vorhandenen Drucken ist gemäß ST.A. 1121/52 je 1 Exemplar an das Staatsarchiv Hamburg, Zweigstelle Harburg abgegeben worden.

Hannover, 30. April 1952
gez. Dr. Ohnsorge

Der Bestand ist im Rahmen eines größeren Erschließungsprojektes zunächst eingescannt und im Anschluss in die archivische EDV-Datenbank unter der Fachsoftware izn-AIDA übertragen worden.

Hannover, im Oktober

2006

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen 

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet