NLA HA Celle Br. 48

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Religions-, Kirchen-, Pfarr- und Schulsachen

Laufzeit

1515-1707

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Druckschriften, Kirchenordnungen, Register der Kirchgeschworenen, Visitationen, Verzeichnis der Kirchenpatrone u.a.
Findmittel: EDV-Findbuch
Umfang: 1,1 lfdm

Bestandsgeschichte

Der Bestand Celle Br. 49 hat durch Umlagerungen während des Zweiten Weltkrieges sowie durch die Hochwasser-Katastrophe vom Februar 1946 besonders gelitten.

Zwei Pakete des Bestandes Celle Br. 49 waren zwischen die Akten des Bestandes Celle Br. 40 geraten (vergleiche Vorbemerkung zum Repertorium Celle Br. 40). Mehrfach waren die Pakete infolge Verrottung des Bindfadens auseinander gefallen und die Akten vermengt.

Besondere Schwierigkeiten boten die durch Wasser geschädigten Teile des Bestandes, die ihrerseits weitgehend durcheinander gekommen, verklebt, verschmutzt und hart geworden waren.
Es ist indessen in mühsamer Kleinarbeit gelungen, die alte Ordnung und die Reihenfolge der Stücke in den einzelnen Abteilungen wiederherzustellen und alle Aktenrubra zu bestimmen. Es fehlt - von Einzelstücken abgesehen - nichts bis auf die Abteilung XII (Klassifikationszahl 13): Klostersachen Calenbergschen Teils, die in der Übersicht über die Bestände des Staatsarchivs zu Hannover von Max Bär (1900) vermerkt, aber offenbar vor dem Zweiten Weltkrieg aufgelöst und andersweitig untergebracht ist.

Die Doppelreihe bei Ramelsloh ist ursprünglich. Ebenso hat von jeher eine Doppelreihe von Akten bei Bardowick bestanden, die jedoch zunächst infolge Ausfalls vieler wassergeschädigter Akten nicht im vollen Umfang in Erscheinung trat. Unter Anteilung I (Klassifikationszahl 02) Bardowick a beruhen jetzt in chronologischer Reihenfolge die nicht durch Hochwasser beschädigten Akten, während unter I (Klassifikationszahl 02) Bardowick b die "ertrunkenen" Akten zusammengefasst sind. Im Hinblick auf spätere Restaurierungsarbeiten erschien diese Aufteilung des Materials zweckmäßig.

Die einzelnen Abteilungen sind entsprechend den übrigen Beständen an dem Aktenarchiv Celle mit römischen Ziffern bezeichnet worden. Im Übrigen ersetzt das neue Repertorium lediglich das durch Bombenangriff 1943

vernichtete alte Verzeichnis.

Die ermittelte urkundliche Überlieferung aus der Zeit vor 1500 wurde gemäß direktioneller Anordnung unter der jeweils entsprechenden Aktennummer registriert; ein chronologisches Register der Urkunden ist am Anfang (Klassifikationszahl 01) zu finden.

Es sei noch bemerkt, dass der Bestand für die Verwaltungsgerichte ein besonderes Interesse hat, weil sich aus ihm viele Personalangaben für Bedienstete des Celler Hofes entnehmen lassen, die mit Kanonikaten und Präbenden versorgt wurden.

Für die Chronologie wichtig ist IX (Klassifikationszahl 10) Celle Br. 49 Nr. 372: Weihnachtsjahresanfang in Celle noch 1609!


Hannover, 14. August 1952
gez. Dr. Ohnsorge



Im Rahmen eines größeren Erschließungsprojektes ist das maschinenschriftliche Findbuch in die archivische EDV-Datenbank unter der Fachsoftware izn-AIDA übertragen worden.

Hannover, im August

2007

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet