NLA HA Celle Br. 57

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Calenbergische und Grubenhagensche Sachen

Laufzeit

1158-1706

Bestandsdaten

Kurzbeschreibung

Urkundenabschriften, Lehnssachen, Pfarrangelegenheiten, Zehntsachen, Zollsachen
Findmittel: EDV-Findbuch in Bearbeitung
Umfang: 4,2 lfdm

Bestandsgeschichte

Der inhaltlich sehr wertvolle, aber sehr schlecht geordnete Bestand Celle Br. 57, der nur verhältnismäßig wenig Lücken durch Kriegsschäden aufweist, wurde nach dem Verlust des alten Repertoriums einer Neuverzeichnung unterzogen, deren Ziel eine erstmalige möglichst weitgehende Erschließung des Bestandes unter möglichst geringem Zeitaufwand war; die Forschung hat bisher den Bestand nur ganz gelegentlich ausgewertet. Bei Sammelfaszikeln war nicht selten eine blattweise Verzeichnung angebracht, um die Orts- und Personennamen für die Benutzung bereitzustellen. Umfänglichere Akteneinheiten wurden durchfaszikuliert. Die Designation [der Bestand] würde es verdienen, später einer Neuordnung unterzogen zu werden, die allerdings erhebliche Zeit erfordern dürfte. Die alphabetische Anordnung nach Personen, Orten und Sachen ist recht willkürlich, manchmal fast sinnlos erfolgt. Bereits die Abteilung 57a "Generalia" hätte richtiger unter 57 J Judicialia gehört, wie unter L Lehnssachen, unter Z Zehntsachen und Zollsachen zusammengefasst sind, da es sich eben nicht um Generalia, sondern Spezialia unter dem Sammelbegriff Judicialia handelt. Oft ist der übergeordnete Begriff, zu dem ein Stück gebracht worden ist, im Aktentitel gar nicht ersichtlich (siehe 57 b K: Kriegssachen). Zahlreiche Verwechslungen zwischen Calenberg und Grubenhagen kommen vor, von denen nur einige durch Umlagerung in Ordnung gebracht werden konnten, ohne den Gesamtaufbau zu zerstören; so wurde z.B. 57 a A 1 zu 57 b A 1, 57 b R 9 zu 57 a R 10 umgelegt. Andere Unstimmigkeiten wurden durch Hinweise ausgeglichen; vgl. 57 a E.

Durch sorgsame blattweise Durchsicht des Gesamtbestandes wurde zahlreiche Überlieferung aus der Zeit vor 1500 ermittelt und gemäß direktorieller Anordnung unter der jeweils entsprechenden Aktennummer registriert. Die Aufarbeitung des z. T. schwer lesbaren (Konzept-)Materials aus dem 15. und

16. Jahrhundert war streckenweise mühsam.

Hannover, den 20. Mai 1950
gez. Ohnsorge

Der Bestand ist im Rahmen eines größeren Erschließungsprojektes in die archivische EDV-Datenbank unter der Fachsoftware izn-AIDA übertragen worden.

Hannover, im Dezember 2006

Für die in den Akten enthaltenen 173 Urkundenabschriften wurde zusätzlich - analog zur üblichen Urkundenverzeichnung - pro Urkunde ein eigener Datensatz angelegt. Die im Bestand enthaltene Urkundenüberlieferung deckt den Zeitraum 1158 - 1532 ab, enthält in der überwiegenden Mehrzahl aber Urkunden des 15. Jahrhunderts. Die Urkunden erhielten einen eigenen Gliederungspunkt (01).

Hannover, im August 2007
gez.

Mahmens

Informationen/Notizen

Zusatzinformationen

Abgeschlossen: Nein

teilweise verzeichnet