SonstA ENG

  • Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel 

Gerrit-Engelke-Archiv der Stadtbibliothek Hannover

Besuchsadresse

Straße 

Hildesheimer Str. 12

Postleitzahl 

30169

Ort 

Hannover

Wegbeschreibung 

U-Bahn-Linien ab Hbf: 1, 2, 8 (Station: Aegidientorplatz)
Straßenbahnlinien ab Hbf: 10, 17 (Haltestelle: Aegidientorplatz)
Buslinien: 120, 131, 132 (Haltestelle: Aegidientorplatz)

Landkreis 

Region Hannover

Weitere Angaben (Archiv)

Telefon 

0511 168-40483; 0511 168-42169

Telefax 

0511 168-46410

E-Mail (Poststelle) 

Stadtbibliothek-Sammlungen@Hannover-Stadt.de

Homepage 

Stadtbibliothek

Öffnungszeiten 

Archivbenutzung nach Absprache innerhalb der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Hannover (außer Samstags)

Mo. - Fr.
11:00 - 19:00 Uhr
Sa.
11:00 - 16:00 Uhr

Leitung 

Dipl.-Bibl. Detlef Kasten

Benutzung 

Voranmeldung: unbedingt erwünscht
Bestellzeiten: telefonisch oder per E-Mail nach vorheriger Absprache

Enthält 

Gerrit Engelke, 1890 in Hannover geboren, machte zunächst eine Lehre als Anstreicher, besuchte aber zugleich Abendkurse der Werkkunstschule in Hannover. 1910 begann er Gedichte, Theater- und Prosaliteratur zu schreiben. 1914 war er Kriegsfreiwilliger, wurde verwundet und starb 1918 im Lazarett in Frankreich.

1938 wurde die Gerrit-Engelke-Gedächtnis-Stiftung e.V. (GEGSt) gegründet. Die Satzung sah vor, Erinnerungsstücke und Werke des Dichters Gerrit Engelke zu sammeln und ein Archiv einzurichten. Grundstock des Archivs bildete der von den Erben Engelkes überlassene Nachlass. Bei einem Bombenangriff 1943 wurden die Bestände der Stiftung vernichtet. Lediglich die im Tresor aufbewahrten Handschriften blieben unversehrt.

1989 übernahm die Stadtbibliothek Hannover die Bestände der GEGSt als Dauerleihgabe. Ergänzt wurde der Bestand 1993 durch Dokumente aus dem Stadtarchiv Hannover aus dem Nachlass des langjährigen Stiftungsvorsitzenden Dr. Walther Lampe.

Mit der Auflösung der GEGSt am 27.12.1995 ging der Bestand endgültig in den Besitz der Stadtbibliothek Hannover über. Der Umfang beträgt heute ca. 770 Einheiten Gedichtmanuskripte, Korrespondenz von und an Engelke, Zeichnungen und grafische Blätter sowie Fotografien.

Veröffentlichungen (Einzelwerke) 

Elke Berger: Das Gerrit-Engelke-Archiv in der Stadtbibliothek Hannover. Geschichte, Bestand, aktuelle Aufgaben. In: Zwischen Wolken und Großstadtrauch. Hrsg. von Kurt Morawietz. Hannover, 1992, S. 228-232.

Ausstattung 

Kopiergeräte für einfache Reproduktionen (sofern zulässig);
fotografische Reproduktionen auf Anfrage;
Arbeitsplätze für Laptop-Benutzung, Hot Spot (WLAN);
elektronischer Bibliothekskatalog (OPAC) für Literaturrecherchen;
öffentliche Internetarbeitsplätze;