• Zugeordnete Objekte zeigen
  • Drucken
  • Mit Strg+C oder Rechtsklick kopieren.
    Verlinken
  • Versenden
  • Verbessern

Beschreibung

Identifikation (kurz)

Titel

Universitätsarchiv der Leuphana Universität Lüneburg

Besuchsadresse

Straße

Scharnhorststraße 1

Postleitzahl

21335

Ort

Lüneburg

Wegbeschreibung

Das Büro des Archivs befindet sich auf dem Hauptcampus der Universität in der Universitätsbibliothek, Raum 132 (im Foyer auf der Empore).
Die Anfahrt vom Bahnhof ist mit der Uni-Buslinie 5001 bis Haltestelle Scharnhorststraße oder alternativ mit den Buslinien 5011 (Richtung Rettmer/Häcklingen) oder 5012 (Richtung Bockelsberg) bis Haltestelle Blücherstraße möglich.
Mit dem Auto fahren Sie aus Richtung Süden die Bundesautobahn 7 Hannover-Hamburg bis zur Abfahrt Soltau/Ost und anschließend auf der Bundesstraße 209 bis Lüneburg bis zur Abfahrt Lüneburg/Häcklingen/Universität. Aus Norden kommend fahren Sie die Bundesautobahn 39 bis Lüneburg/Nord und danach über die Umgehungsstraße bis zur Abfahrt Lüneburg/Häcklingen/Universität. Anschließend folgen Sie den Hinweisschildern zum Parkplatz der Universität.

Landkreis

Landkreis Lüneburg

Weitere Angaben (Archiv)

Telefon

04131 677-1568

Telefax

04131 677-1111

E-Mail (Poststelle)

vierck@uni.leuphana.de

Homepage

Leuphana

Öffnungszeiten

Donnerstags 09:00 - 17:00 Uhr, sowie nach Vereinbarung

Leitung

Dr. Sigrid Vierck

Benutzung

Voranmeldung: erforderlich
Bestellzeiten: jederzeit möglich

Enthält

0 Dokumente zur universitären Vorgeschichte
1 Pädagogische Hochschule (PH)
2 Hochschule Lüneburg
3 Universität (bis 31.12.2004)
4 Buxtehude
5 Suderburg
6 Fachhochschule Nordost-Niedersachsen (FH NON)
7 Universität (fusioniert ab 01.01.2005)
8 Leuphana Universität Lüneburg
9 Verwaltung elektronischer Dokumente
10 Nachlässe
11 Sammlungen

Ausstattung

Kopiergerät und Scanner vorhanden.

Zuständigkeit

Zuständig ist die Archivleitung, unterstützt von studentischen Hilfskräften.
Das Universitätsarchiv umfasst die Bestände der Leuphana Universität und ihrer Vorgänger-Institutionen.
Die PH Lüneburg wurde 1946 gegründet und bestand von 1969 bis 1978 als Pädagogische Hochschule Niedersachsen (PHN) Standort Lüneburg, von 1978 als Hochschule Lüneburg und seit 1989 als Universität Lüneburg. Auch die Vorgängerinstitutionen, das Lehrerseminar, 1851 - 1926, und die Lehrerinnenbildungsanstalt, 1941 - 1944, sind mit wenigen Dokumenten vertreten. Das Archiv umfasst ferner die Bestände der ehemaligen Fachhochschule Nordost-Niedersachsen (FH NON), Campus Volgershall, und in Teilen die des Campus Suderburg, schließlich die der zum 1. Januar 2005 fusionierten Universität, die seit 21. März 2007 die Leuphana Universität Lüneburg bildet.